B-Junioren des SV Wacker müssen Bezirksliga-Schicksal der SG Castrop nicht fürchten

hzJuniorenfußball

Die B-Junioren-Fußballer des SV Wacker Obercastrop sind in die Bezirksliga aufgestiegen. Dieses „Abenteuer“ startet für sie am 6. September sogleich beim Topfavoriten Westfalia Herne.

Obercastrop

, 18.08.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das sportliche Ziel von Trainer Brahim Amghar klingt (noch) sehr bescheiden. „Tabellenplatz sieben - wenn wir den schaffen, feiern wir drei Tage lang“, versichert der Übungsleiter auf die Frage nach seinen Erwartungen. Dieser Platz sieben wäre der sichere Klassenerhalt. Als Aufsteiger zur Bezirksliga riskiert Amghar halt keine große Lippe. Denn: „Die neue Liga ist ein Abenteuer für uns, das wir erfolgreich bestehen wollen.“

Gute Testspiel-Auftritte

Die guten Leistungen seiner Jungs in Testspielen lassen allerdings mehr erhoffen. Insbesondere der Auftritt bei Landesligist Spvg Erkenschwick (4:4) zeigte auf, dass mehr möglich sein könnte als nur der Klassenerhalt. Diesen höherklassigen Gegner dominierten Wackers B-Junioren über weite Strecken - und hätten wohl auch gewonnen, wären sie nicht 30 Minuten in Unterzahl gewesen nach einer unnötigen Roten Karte.

Trainer Amghar lebt seinen Spielern engagierten Fußball positiv vor - mit lautstarken Anweisungen vom Spielfeldrand. Darüber, was wann zu tun ist, um Tore zu schießen oder zu verhindern. Darunter auch viel Lob: „Gut gemacht, immer dran bleiben, nicht nachlassen.“ In 80 Minuten Spielzeit macht der Trainer zudem viele Meter an der Seitenlinie, um stets auf Ballhöhe zu bleiben.

Neuzugänge von Börnig, DSC und SG

Wacker Obercastrop stellt ein spielerisch und kämpferisch starkes B-Junioren-Team, dem nicht bange sein muss vor den zukünftigen Bezirksliga-Gegnern. Ein weiteres Pfund: Von der Aufstiegsmannschaft sind noch vier Akteure dabei. Von den Obercastroper C-Junioren, die ebenfalls den Bezirksliga-Aufstieg schafften, hat Amghar 14 Spieler im Kader. Vier Neuzugänge kamen vom VfB Börnig, DSC Wanne und SV Wanne 11. Bezirksliga-Erfahrung bringt Fadi Al Asaad von der SG Castrop mit.

„Alle neuen Jungs passen zu uns und wurden super integriert“, so Amghar, der aber auch auf ein Alters-Handicap hinweist: „Wir haben 16 Jungjahrgang-Spieler in unserem Kader von 18 Feldspielern und drei Torhütern.“ So etwas könnte sich gegen Gegner, die komplett mit Altjahrgängen auflaufen, negativ bemerkbar machen.

Brahim Amghar (r), B-Junioren-Trainer des SV Wacker Obercastrop, findet für seine Schützlinge oft lobende Worte.

Brahim Amghar (r), B-Junioren-Trainer des SV Wacker Obercastrop, findet für seine Schützlinge oft lobende Worte. © Hermann Klingsieck

Trotzdem dürfte schon jetzt sicher sein, dass Wacker Obercastrop das Schicksal der SG Castrop nicht fürchten muss. Die Castroper waren in der Corona-Abbruchsaison in der B-Junioren-Bezirksliga als Aufsteiger in 15 Spielen ohne Punkt geblieben.

Los geht die Meisterschaft am 6. September ab 11 Uhr bei Topfavorit Westfalia Herne. „Die Herner spielen in der Vorbereitung noch gegen Erkenschwick - an diesem Ergebnis können wir dann sehen, was uns in Herne erwartet“, so Amghar. Das erste Heimspiel in der Erin-Kampfbahn steigt am 13. September um 11 Uhr gegen die SG Wattenscheid 09 II.

Jetzt lesen

In der Bezirksliga-Staffel 7 spielt Wacker Obercastrop in einer Liga von zehn Teams. Der Meister steigt auf in die Landesliga, zwei Klubs steigen auf jeden Fall in die Kreisliga ab. Bei neun und mehr Landesliga-Absteigern müssten die Bezirksliga-Achten den Staffeln 3, 6, 7 zudem eine Relegation spielen, aus der zwei Teams absteigen. Daher ist Tabellenplatz sieben für Obercastrop als Minimalziel ja so wichtig. Den zu schaffen, wird trotz aller angedeuteten Klasse nicht einfach gegen Konkurrenten wie Westfalia Herne, VfB Hüls, SSV Buer, DJK TuS Hordel, SV Horst-Emscher, TuS Haltern, Westfalia Huckarde, sowie die Zweit-Teams der SG Wattenscheid 09 und des SC Weitmar 45.

Lesen Sie jetzt

Die B-Junioren von Wacker Obercastrop haben in zwei Fußball-Testspielen innerhalb von 24 Stunden Härte gezeigt bei Landesligist Spvg Erkenschwick (4:4) und gegen den A-Kreisligisten SV Brackel 06 (4:1). Von Hermann Klingsieck

Lesen Sie jetzt