Bezirksliga: Wacker Obercastrop kehrt mit einem 1:1 aus Hombruch heim

Juniorenfußball

Mit einem „Dreier“ hätten die C-Junioren-Fußballer des SV Wacker Obercastrop in der Bezirksliga-Staffel 6 einen großen Schritt nach oben machen können in der Tabelle - es hat nicht sollen sein.

Obercastrop

, 27.09.2020, 10:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einen Erfolg feierten die C-Junioren-Fußballer des SV Wacker Obercastrop (weiße Trikots).

Einen Erfolg feierten die C-Junioren-Fußballer des SV Wacker Obercastrop (weiße Trikots). © Volker Engel

Nur ein 1:1 sprang für die C-Junioren von Wacker Obercastrop beim SV Hombruch III heraus, womit der erhoffte Sprung in höhere Tabellen-Regionen leider verpasst wurde. „Positiv ist, dass wir Hombruch mit dem 1:1 weiter hinter uns gelassen haben“, so Trainer Sencer Özbek, der mit dem Spiel in der ersten Halbzeit nicht sonderlich zufrieden war: „Vor beiden Toren ist kaum etwas passiert.“ Obercastrop hatte eigentlich nur eine Chance, die Mohamad Nur aber nicht nutzen konnte.

0:1 nach einem Gewühl

Das änderte sich in den zweiten 35 Minuten. Beide Teams gingen nun mehr Risiko. Zunächst kassierte Obercastrop aber kurz nach Wiederbeginn (37.) das Hombrucher 1:0. Quasi aus dem Nichts heraus lag der Ball nach einem Gewühl im Strafraum im Wacker-Netz. Trainer Özbek reagierte und nahm drei Auswechselungen vor, um die Offensive zu verstärken.

Und Semih Kale war dabei der Glücksgriff, denn der setzte das Spielgerät nach einem Eckball mit dem Kopf zum 1:1 (64.) in die Hombrucher Tormaschen. Das war der längst verdiente Ausgleich, da Obercastrop die letzten 20 Minuten des Spiels dominierte und nach dem 1:1 noch zwei dicke Chancen liegen ließ.

„In diesen Situationen waren unsere Stürmer einfach nicht konsequent genug beim Abschluss“, so Trainer Özbek, der auf den nächsten „Dreier“ hofft am 3. Oktober daheim gegen den SC Weitmar, der diesmal spielfrei hatte.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt