Castrop-Rauxeler Sportjugend bietet ihre Hüpfburg gratis an

Aktion nach der Corona-Krise

Während der Corona-Krise gibt es allerorten Hilfsaktion durch Privatpersonen und Institutionen. Auch die Sportjugend im Stadtsportverband Castrop-Rauxel hat jetzt eine Aktion geplant.

Castrop-Rauxel

, 18.04.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Michael Körber von der Sportjugend Castrop-Rauxel verwaltet die Vergabe der Hüpfburg "Arche Noah" (Stellfläche 10x10 Meter, 5 Meter Höhe).

Michael Körber von der Sportjugend Castrop-Rauxel verwaltet die Vergabe der Hüpfburg "Arche Noah" (Stellfläche 10x10 Meter, 5 Meter Höhe). © Christian Woop

In Zeiten von Corona müssen die heimischen Sportvereine derzeit nicht nur auf ihr normales Trainingsprogramm verzichten, sondern auch Vereinsfeste und Veranstaltungen außerhalb der Hallentüren und Sportplätze können nicht stattfinden, oder bereits geplante Termine müssen abgesagt werden.

„Für die Zeit danach“, so Ulli Müller (Vorsitzender der Sportjugend im Stadtsportverband), „hat sich die Sportjugend zur Entlastung der Jugendvorstände und Sportvereine etwas überlegt.“ Nämlich folgende Aktion: Für geplante Veranstaltungen bis zum Jahresende möchten Müller und seine Mitstreiter die Leihgebühr für ihre Hüpfburg „Arche Noah“ auszusetzen.

Ulli Müller, Vorsitzender der Sportjugend im Stadtsportverband Castrop-Rauxel.

Ulli Müller, Vorsitzender der Sportjugend im Stadtsportverband Castrop-Rauxel. © Volker Engel

Damit hofft die Sportjugend, den Vereinen in ihrer aktuellen finanziellen Lage unter die Arme greifen zu können. Denn mit der „Arche Noah“ als Attraktion können sie für ihre künftigen Feste mehr Gäste anlocken.

Gebucht werden kann die Hüpfburg wie schon in der Vergangenheit über den „Burgherren“ Michael Körber. Müller: „Dieser kümmert sich seit vielen Jahren liebevoll darum.“

Müller: „Keine Gratis-Aktion für Familien und kommerzielle Nutzer“

Ulli Müller weist nochmals ausdrücklich darauf hin: „Das kostenlose Angebot ist den Sportvereinen und eventuell anderen Jugendorganisationen, die finanzielle Einbußen durch Corona haben, vorbehalten. Die Gratis-Aktion ist nicht für private oder kommerzielle Nutzer gedacht ist.“

Die Hüpfburg „Arche Noah“ (Stellfläche 10x10 Meter, 5 Meter Höhe) wurde im Jahr 2015 in Kooperation mit der Sparkasse für rund 11.000 Euro angeschafft. Weitere Fakten und die Historie der Burg kann man auf der Internetseite des Stadtsportverbandes Castrop-Rauxel nachlesen.

Lesen Sie jetzt

Vor genau zehn Jahren war das Kinderturnabzeichen der Sportjugend ein Erfolgsmodell. Der Vorsitzende Ulli Müller und drei Vereine hatten das richtige Rezept gefunden. Wie lange wirkte es? Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Was macht eigentlich...?
Timo Jogwer verschwand plötzlich von der Wartburginsel - und findet Glück in der Nachbarschaft