Der Angriff der SG Castrop ist in Kirchhellen einfach zu harmlos

hzFußball-Bezirksliga

Angereist ist der Fußball-Bezirksligist SG Castrop beim VfB Kirchhellen mit dem guten Vorsatz, es im Angriff besser zu machen als zuletzt. Das gelang aber nicht.

Castrop

, 08.12.2019, 21:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die SG Castrop (13.) bekam vom VfB Kirchhellen (11.) einen Dämpfer versetzt. Unter dem Strich stand dort eine 0:3-Niederlage.

„Wir haben gut gespielt, was uns sogar Kirchhellens Trainer bescheinigt hat. Wer aber nicht auf das Tor schießt, wenn er schießen müsste, oder nicht quer zum besser postierten Mann passt, wenn er passen sollte, der steht am Ende mit leeren Händen da“, sagt Castrops Trainer Dennis Dannemann.

Positiv ist jedoch, dass auch der Vorletzte SG Suderwich mit 0:3 verloren hat gegen den VfB Hüls, sodass die SG Castrop zu Beginn der Winterpause weiter einen Vorsprung von fünf Punkten hat bis zum ersten Abstiegsplatz.

Jetzt lesen

Während die Castroper das Spiel sofort an sich rissen, dabei aber etliche Chancen teilweise fahrlässig liegen ließen, genügte Kirchhellen in Hälfte eins ein Schuss aufs Tor zum 1:0 (45.) durch Sascha Markmann. Dieser Treffer war ein Nackenschlag für die SG Castrop, die in den zweiten 45 Minuten zunächst schwächelte. Und sich folglich das 0:2 (70.) einfing durch einen abgefälschten Schuss. Als Castrop alles auf Offensive setzte, kam Kirchhellen per Konter noch zum 3:0 (90.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt