Der FC Frohlinde muss gegen den Kirchhörder SC endlich seine Offensiv-Bremse lösen

hzFußball-Landesliga

Die Frohlinder haben am Sonntag, 23. Februar, daheim einen dicken Brocken vor der Brust. Die Obercastroper können sich auf Karneval konzentrieren.

Castrop-Rauxel

, 21.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der FC Frohlinde (11.) hat am Karnevals-Sonntag. 23. Februar, einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Der Kirchhörder SC (3.) kommt in der Fußball-Landesliga im Nachholspiel an die Brandheide. Spitzenreiter Wacker Obercastrop kann am Samstag seine Karnevalsfeier genießen und läuft erst am Dienstag, 25. Februar, auf.

FC Frohlinde - Kirchhörde (So, 15 Brandheide)

Nach dem 1:1 beim SV Wanne 11 am vergangenen Sonntag sollte der FC Frohlinde Punkte nachlegen, um sich von der Abstiegszone abzusetzen. Das wird nicht einfach. Die Gäste aus Dortmund stehen auf Rang drei der Tabelle und zählten vor der Saison zu den Titelfavoriten. Frohlinde hat im Hinspiel am eigenen Leibe erfahren, wie effizient Kirchhörde agiert. Damals hatte Lukas Kothe die Führung in der 36. Minute erzielt. Wie sich später herausstellte, war das nach den vielen Chancen zu wenig.

Jetzt lesen

Spielertrainer Stefan Hoffmann erinnert sich: „Da hatten wir einige Chancen liegengelassen.“ Das rächte sich in der 35., 46. und 48. Minute. Der KSC zog davon und legte das 4:1 (80.) obendrauf. Damals sei das aber der personellen Situation geschuldet gewesen, erzählte Hoffmann. Das sieht diesmal anders aus.

18 Leute stehen zur Verfügung. Dominik Behrend und Andreas Kluy nicht. Marc Kruska sei angeschlagen, würde aber am Freitag beim Abschlusstraining dabei sein, so der FCF-Trainer. Hoffmann selbst werde am Sonntag wohl auch auflaufen. Routine gepaart mit jugendlichem Elan. Das könnte der Schlüssel zum Erfolg werden.

Jetzt lesen

Und vielleicht löst sich endlich die Offensiv-Bremse, denn mit 24 Toren hat das Team von der Brandheide die zweitschlechteste Trefferquote der Landesliga-Staffel 3. Kann das Dietrich Liskunov ändern, der nach langer Verletzungspause immer besser in Form kommt? Obwohl der FCF-Kapitän mit einem Muskelfaserriss monatelang ausfiel, führt er mit fünf Treffern die FCF-Torschützenliste an. Tore und Punkte wären jetzt eminent wichtig. Den mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge, ist man noch nicht auf der sicheren Seite.

SSV Buer- W. O‘castrop (Di, 20, Löchterheide)

Für das Team von Wacker-Trainer Aytac Uzunoglu wurde das Spiel beim SSV Buer auf Dienstag angesetzt. Das kam wie gerufen. Co-Trainer und Sportliche Leiter, Steffen Golob, hatte ja schon vorher geunkt: „Wir feiern am Samstag gemeinsam Karneval, da wäre ein Spiel am Sonntag natürlich nicht prickelnd.“ Das spielfreie Karnevals-Wochenende rückte als Nachholspieltag in den Mittelpunkt , weil Orkan Sabine am 9. Februar die Partien wegfegte. Am Freitag hatte der SV Wacker noch einen Test gegen die Spvg Schwerin geplant.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt