Die Partien der heimischen Teams im Überblick

Fußball-Bezirksliga 9

Der SuS Merklinde hat das Bezirksliga-Lokaldery gegen die Spvg Schwerin klar mit 0:4 verloren. Der Dritte im Bunde - SV Wacker Obercastrop - hat sein Heimspiel gegen Viktoria Resse mit 1:2 verloren. Die Partien im Überblick.

CASTROP-RAUXEL

17.11.2013, 16:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Partien der heimischen Teams im Überblick

Fußball-Bezirksliga 9 SuS Merklinde - Spvg Schwerin 0:4 (0:1) Die Platzherren wirkten von Beginn an verunsichert, konnten sich nur in seltenen Fällen aus den Fängen der Schweriner befreien. Die übernahmen immer mehr das Kommando. Aber plötzlich eine ganz dicke Chance für die Heimmannschaft von Trainer Dirk Boenig. Florian Hommel setzte sich endlich mal auf rechts durch, nach seinem Querpass schob Yüksel Turan die Kugel aber nur an die Querlatte (25.). Das hätte das bisher Gesehene auf den Kopf gestellt. Andi Dapi machte das auf der anderen Seite nicht besser. Von Olschewski ganz alleine vor das Merklinder Tor geschickt, schob Dapi aus fünf Metern den Ball (33.) am Tor vorbei. Das klappte in der 44. Minute besser. Levent Alanyali setzte sich auf der linken Seite durch und ließ Torwart Heiko Felgentreu beim 0:1 keine Chance. Jetzt lief alles wie von selbst. Alanyali haute aus 16 Metern den Ball zum 0:2 (52.) aus der Drehung unter die Latte. Marc Olschewski nutzte ein Missverständnis in der Merklinder Abwehr zum 0:3 (56.). Emrah Bicakci machte sogar noch das 0:4 (84.). Es hätte noch viel schlimmer für Merklinde kommen können, als ein Schuss von Alanyali von der Unterkante der Latte ins Feld zurückprallte. Viele Zuschauer hatten den Ball hinter der Linie gesehen.TEAMS UND TORE SuS: Felgentreu, Pögel, Hommel, Gaida, Foitzik, Jäger, Ott (46. Hibbeln), Turan, Habri, Blank (65. Durmis), GruszkaSpvg: Dante, Drögeler, Karakabak, Sänger, Dannemann, Brauckmann (68. Kabasakal), Alanyali, Niehage, Acar (55. Bicakci), Olschewski, Dapi (65. Ermek).Tore: 0:1 (44.) Alanyali, 0:2 (52.) Alanyali, 0:3 (56.) Olschewski, 0:4 (84.) Bicakci.

Die beiden Team lieferten sich eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste aus Gelsenkirchen die deutliche bessere Chancenauswertung zeigten. Erst in der Nachspielzeit gelang auch Wacker ein Treffer durch Niklas Neumann. Vor allem in der ersten Spielhälfte hatten die Obercastroper mehr vom Spiel, konnten aber ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Yalim-Dogan Öztürk (31.), Stefan Kitowski (33., 39., 40.) und Sascha Schröder (34.) wurden jeweils im entscheidenden Moment von Resser Abwehrspielern gestoppt oder scheiterten an Torhüter Kingsly Moses. Gleich nach dem Seitenwechsel machten es die Gelsenkirchnener besser. Wacker verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung und wurde ausgekontert. Niklas Mählmann traf zum 1:0 für Resse (47.). 16 Minuten später legten die Gäste ihren zweiten Treffer durch Dominik Hanemann nach, der aus einer ähnlichen Situation entstand. In der Schlussphase gelang es der Elf von Wacker-Trainer Toni Kotziampassis nicht mehr, genügend Druck auf das Tor der Resser auszuüben. Als der eingewechselte Niklas Neumann nach Vorarbeit von Bastian Niebert das 1:2 markierte, befand sich die Partie bereits in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Zu spät für die Obercastroper, die in der Tabelle weiter auf Platz zehn rangieren.

Meschkis, D. Firch (53. T. Firch), B. Fritsch (75. Herder), Öztürk (71. Neumann), Schröder, Kitowski, Queder, El Moutaouafik, Budde, Niebert, Özbek.

0:1 (47.), 0:2 (63.), 1:2 (90.+2) Neumann.

Lesen Sie jetzt