Die SF Habinghorst/Dingen wechseln wieder den Trainer aus

hzFußball-Kreisliga B

Eigentlich hatten sich die SF Habinghorst/Dingen in der vergangenen Winterpause auf der Trainerbank neu ausgerichtet. Vor Beginn der Saison 2020/21 hat der Club hier allerdings wieder etwas verändert.

Ickern

, 03.07.2020, 07:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Verlauf der letztlich abgebrochenen Corona-Saison 2019/20 waren die Kreisliga-B-Fußballer der SF Habinghorst/Dingen aus Castrop-Rauxeler Sicht das Sorgenkind. In der B-Liga-Tabelle belegten die Sportfreunde den drittletzten Rang - mit nur wenig Vorsprung auf die beiden ausgewiesenen Abstiegsplätze.

Wäre die Spielzeit nicht abgebrochen ohne Absteiger gewertet worden - Habinghorst/Dingen hätte sich womöglich in der Kreisliga C wiedergefunden.

Trainer erreichte die Spieler nicht

So gesehen gab es für den Verein, der in der Ickerner Glückauf-Kampfbahn beheimatet ist, durch die Corona-Krise ein Happy-End. Zufrieden waren die SF-Verantwortlichen allerdings nicht - und trennten sich von ihrem Trainer Marco Surmann, der erst in der Winterpause übernommen hatte. Der Vereinsvorsitzende Klaus Holzner sprach für die Nachfolge Surmanns Vorgänger an: Ilker Bahcecioglu. Dieser hatte sich als Spieler und Sportlicher Leiter eigentlich in die zweite Reihe zurückziehen wollen, ließ sich aber überreden.

Spielertrainer Ilker Bahcecioglu, der im Dezember 2019 sein Amt zur Verfügung stellte, fungiert in der Saison 2020/21 wieder als Coach der SF Habinghorst/Dingen.

Spielertrainer Ilker Bahcecioglu, der im Dezember 2019 sein Amt zur Verfügung stellte, fungiert in der Saison 2020/21 wieder als Coach der SF Habinghorst/Dingen. © Volker Engel

Holzner: „Wir freuen uns, dass Ilker das Traineramt wieder übernommen hat. Somit ist der Kontakt zu den Spielern wiederhergestellt, was leider mit dem alten, kurzzeitigen Trainer nicht gegeben war. Deshalb mussten wir die Reißleine ziehen. Wir gehen nun wieder sehr positiv in die neue Saison.“

Jetzt lesen

Die Arbeit von Bahcecioglu scheint schon gefruchtet zu haben. Stand 1. Juli verlässt kein Spieler die SF Habinghorst/Dingen. Zudem hat das Kreisliga-B-Team bereits vier Neuzugänge im Kader: Vom VfB Waltrop II (Kreisliga C Recklinghausen) kommen Verteidiger Chrisovalandis Polichronidis, Thomas Dalalakis für das zentrale Mittelfeld und Tayfun Dikbiyik (Linksverteidiger und linkes Mittelfeld). Alle drei haben Castrop-Rauxeler Wurzeln. Dalalakis und Tayfun Dikbiyik spielten für den Sportplatznachbarn Arminia Ickern. Polichronidis kommt aus der Jugend der SG Castrop.

32-Tore-Mann bleibt im Verein

Für den Sturm konnte Bahcecioglu unterdessen Kevin Ham aus der eignen zweiten Mannschaft überzeugt, den Club nicht zu verlassen und in der Ersten aufzulaufen. Ham war mit 32 Treffern zweitbester Torjäger der Kreisliga C2 hinter Yusuf Kirac (33/SuS Merklinde II) gewesen.

Jetzt lesen

Ilker Bahcecioglu sagt: „Wir wollen definitiv eine bessere Saison als die letzte spielen. Wobei das ja nicht schwer sein sollte, denn schlechter geht es ja kaum. Wir werden jetzt bei Null beginnen können.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt