Die SG Castrop II möchte einen Abgang intern ersetzen

hzFußball-Kreisliga B

Patrick Gebauer ist noch nicht lange wieder Trainer des B-Kreisligisten SG Castrop II. Er ist zufrieden mit der Entwicklung seines Teams, muss aber auch einen Abgang verkraften.

Castrop

, 20.12.2019, 15:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als Patrick Gebauer auf die Trainerbank des Fußball-B-Kreisligisten SG Castrop II zurückkehrte, sah es gar nicht gut aus für das Team. Nur einen Punkt aus vier Spielen konnte die Elf des vorherigen Coaches Andreas Lauer holen.

Nach Lauers Rücktritt übernahm Gebauer erneut das Zepter - er war bereits bis zum Ende der Saison 2017/18 Trainer des Teams. Unter Gebauer fand die Mannschaft zurück zu alter Stärke und kletterte auf Tabellenplatz acht zur Winterpause.

Doch nun muss die SG II einen Abgang verkraften, dafür könnte ein Langzeitverletzter zurückkehren. Wir sprachen mit Patrick Gebauer über sein Fazit nach der ersten Saisonhälfte.

So bewerte ich die erste Hälfte der Saison 2019/20

Nach einem sehr schwachen Saisonstart, mit vielen hohen Niederlagen, haben wir uns gesteigert und uns kontinuierlich als Team entwickelt. Folglich sind auch die Ergebnisse besser geworden, und wir sind mit dem achten Tabellenplatz mehr als zufrieden.

Das lief besonders gut bei uns

Unsere sehr junge Truppe ist im Laufe der Saison zu einem echten Haufen zusammen gewachsen, und es macht in jedem Training Spaß mit den Jungs zu arbeiten, und man erkennt, dass die Jungs wieder mit voller Freude dabei sind. In einigen Spielen konnte man schon erkennen, welches Potenzial in der Truppe steckt, besonders in der Offensive. Dazu funktioniert die Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft tadellos und vorbildlich. Ein großes Lob an die beiden Trainer unserer ersten Mannschaft!

Das müssen wir noch verbessern

Unser Defensivverhalten ist noch stark verbesserungsfähig, wobei wir einen der besten Torhüter der Kreisliga B in den eigenen Reihen haben und durch Jan Pennekamp einen Spieler von den alten Herren dazu gewonnen haben, der mit seiner Erfahrung viel Ruhe in das Team bringt. Die Entwicklung aller Spieler ist aber bei Weitem noch nicht abgeschlossen. Unser Ziel muss es sein, die Jungs noch weiter an die erste Mannschaft ranzuführen.

So verändert sich unser Team in der Winterpause

Leider wird uns Darwin Könnecke in RichtungHenrichenburgg verlassen, dazu hatten wir im Laufe der Hinrunde einige Abgänge. Der restliche Kader bleibt so zusammen und wir hoffen alle, dass unser langzeitverletzter Spieler Sydney Steinchen wieder schnell zu uns stoßen wird.

Das ist unsere Zielsetzung für das Jahr 2020

Die Vorbereitung auf die Rückrunde wird sehr intensiv, sodass wir hoffentlich die Leistungen der letzten Spiele noch weiter steigern können, und auch die großen Teams der Liga ein wenig ärgern. Wir hoffen, dass wir von größeren Verletzungen verschont bleiben, die Spiele weiterhin so fair ablaufen und wir mithelfen können, dass unsere Erste die Bezirksliga halten kann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt