Die Spvg Schwerin und die SG Castrop müssen harte Bretter bohren

hzFußball-Bezirksliga

Die Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin erwartet am achten Spieltag nicht solch ein Selbstläufer wie zuletzt. Die SG Castrop steht vor einer hohen Hürde.

Castrop-Rauxel

, 27.09.2019, 19:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unterschiedlicher hätten die letzten Ergebnisse der Castrop-Rauxeler Fußball-Bezirksligisten nicht sein können. Die Spvg Schwerin „verspeiste“ den SV Zweckel mit 8:1, die SG Castrop verlor beim bislang punktlosen SC Hassel mit 0:4. Während Schwerins Trainer Dennis Hasecke am Sonntag, 29. September, bei Teutonia SuS Waltrop (8.) zwar nicht mit einem weiteren Rekordsieg rechnet, erwartet das Castroper Trainer-Duo Tino Westphal/Dennis Dannemann wieder „ganze Kerle auf dem Platz“ daheim gegen den Erler SV (2.).

SG Castrop - Erler SV

(So, 15, Bahnhofstraße)

„Unsere Spieler sind in der Bringschuld nach der Arbeitsverweigerung in Hassel“, betont Dennis Dannemann und fordert eine andere Einstellung als zuletzt. Er selbst und Trainerkamerad Tino Westphal hätten noch immer am 0:4 zu knacken. Dass die Aufgabe gegen den Tabellenzweiten Erle (sechs Spiele, sechs Siege) eine schwerere ist als zuletzt gegen Hassel, weiß Dannemann: „Das wird ein ordentlich hartes Brett.“

Der Erler SV habe ein Team mit nur wenigen personellen Veränderungen in den vergangenen Jahren. „Die agieren mit einer hoch stehenden Abwehr und einem Torwart, der sehr viel mitspielt“, so Dannemann. Vor einer Woche haben die Erler den VfB Hüls (6.) mit 3:0 besiegt. Das Castroper Trainerduo peilt trotzdem einen „Dreier“ an, wäre aber mit einem Remis zufrieden.

Jetzt lesen

„Um Punkte zu holen, darf unsere Leistung nicht so desolat sein wie in Hassel“, lautet Dannemanns Vorgabe an das Team. Und: „Ich hoffe, dass unsere Jungs den Ernst der Lage erkannt haben und sich entsprechend reinhängen.“

Personell sieht es bei der SG Castrop nicht rosig aus: Cedric Geduttis fällt für Wochen verletzt aus, Ingmar Holtkamp (Schambeinentzündung) sogar für Monate. Keeper Pascal Heuser ist krank. Hinter dem Einsatz von Denis Toskai steht ein dickes Fragezeichen. Das sind nicht die besten Voraussetzungen für ein Duell mit dem ungeschlagenen Tabellenzweiten.

Teutonia SuS Waltrop - Spvg Schwerin

(So, 15, SpoNo, Friedhofstr.)

Die Waltroper Woche geht weiter für die Spvg Schwerin. Nach dem 5:5 im Freundschaftsspiel gegen die Landesliga-A-Junioren des VfB geht es nun um Punkte beim Aufsteiger Teutonia SuS Waltrop. „Das wird eine schwierige Aufgabe. Die Waltroper haben zuletzt den Spitzenreiter FC Marl bei ihrem 0:1 in Bedrängnis gebracht und auch gegen Vestia Disteln einen Punkt geholt“, warnt Trainer Hasecke davor, nach dem 8:1 gegen Zweckel bei der Teutonia im Waltroper Sportzentrum Nord übermütig zu werden.

Jetzt lesen

„Ein schnelles Tor wäre gut. Je länger es jedoch 0:0 steht, umso schwieriger wird es für uns“, weiß Hasecke, der viele kranke oder verletzte Spieler beklagt mit Nico (Muskelfaserriss) und Maik Bothe (Schulterverletzung), Nino Schlutt und Keeper Marius Brödner (Knieverletzung). Ein Lichtblick: Der gegen Zweckel früh (37.) verletzt ausgeschiedene Kevin Wagener hat voll mittrainiert und kann spielen.

Lesen Sie jetzt