Die Spvg Schwerin will sich beim Titelfavoriten FC Roj nicht verstecken

hzFußball-Bezirksliga

Punktspiele unter der Woche liebt Schwerins Trainer Dennis Hasecke nicht. Trotzdem muss die Spvg BG aber am Donnerstagabend, 24. September, zum Nachholspiel beim FC Roj in Dortmund antreten.

Schwerin

, 24.09.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ursprünglich stand am ersten Spieltag das Bezirksliga-Spiel FC Roj gegen die Spvg Schwerin auf dem Plan, dann setzte Staffelleiter Klaus Overwien wegen eines Corona-Verdachts bei Schwerin die Partie kurzfristig ab. Der neue Termin: Donnerstag, 24. September um 19.30 Uhr im Stadion Eberstraße.

Jetzt lesen

Inzwischen haben beide Klubs zweimal gewonnen, sodass von einem Spitzenspiel geredet werden darf. „Wir haben sechs Punkte, neun wären ein optimaler Saisonstart. Ein Sieg beim Titelfavoriten Roj ist für uns kein Muss - wir fahren aber nicht nach Dortmund, um zu verlieren“, sagt Trainer Hasecke, der neue Verletzungssorgen bei einigen Spielern nach dem 1:0-Sieg bei BW Huckarde beklagt: „Wir müssen jetzt schauen, ob wir den ein oder anderen Spieler noch fit bekommen.“

Startelf ist noch unklar

Und dann gibt es bei Spielen unter der Woche noch die Ungewissheit, ob alle Spieler frühzeitig vor dem Anpfiff überhaupt da sein können. „Wir haben einige Leute im Kader, die lange arbeiten müssen und erst kurz vor dem Anpfiff da sein können. Für sie fällt eine optimale Spiel-Vorbereitung flach“, so Hasecke.

Daher ist es wohl eine „Wundertüte“, wer bei der Spvg Schwerin in der Startelf aufläuft. „Egal, wer spielen wird, wir werden uns in Roj nicht verstecken“, lautet trotz allem die klare Kampfansage von Trainer Hasecke.

Lesen Sie jetzt