Drei Kreisliga-Topspiele: Fallen am Sonntag erste Aufstiegsentscheidungen?

hzFußball-Kreisliga

Drei entscheidende Fußballspiele mit Blick auf das Aufstiegsrennen stehen am Sonntag, 17. November, für drei Castrop-Rauxeler Teams an. Zweimal sind die heimischen Mannschaften der Favorit.

Castrop-Rauxel

, 16.11.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei Vorentscheidungen im Aufstiegsrennen könnten bereits Mitte November fallen. Wenn am Sonntag, 17. November, der Fußball in den heimischen Kreisligen rollt, könnten zwei Castrop-Rauxeler Teams einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Eine dritte Mannschaft läuft beim Spitzenreiter auf.

Kreisliga A HER

VfB Habinghorst - FC Castrop-Rauxel
(14.30 Uhr, Kampfbahn Habichthorst)

Zwölf Spiele, zehn Siege, zwei Unentschieden - der FC Castrop-Rauxel hat in dieser Saison noch keine Partie verloren. Auch im Derby beim VfB Habinghorst in der Kampfbahn Habichthorst an der Recklinghauser Straße soll das nicht passieren.

Aktuell haben die Castrop-Rauxeler acht Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger DSC Wanne-Eickel II, den der FC in der Vorwoche mit 3:0 besiegte. Da der DSC II am Sonntag spielfrei hat, könnte der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf bis zu elf Zähler ausbauen.

Der VfB wiederum steht als Aufsteiger auf dem soliden achten Tabellenplatz. Gegen den Spitzenreiter müssen die Habinghorster allerdings auf Redouan Latrach verzichten, der beim 3:0-Erfolg über den FC Frohlinde II (12.) die Gelb-Rote Karte sah.

Tipp der Redaktion: Der FC geht als klarer Favorit in das Derby, allerdings zeigte sich der VfB in dieser Saison in Castrop-Rauxeler Duellen als Experte. Zwei von drei Spielen gewannen die Habinghorster.

Drei Kreisliga-Topspiele: Fallen am Sonntag erste Aufstiegsentscheidungen?

In der Vorwoche spielte der SV Fortuna Herne II (blaue Trikots) gegen die Zweitvertretung von Eintracht Ickern. © Volker Engel

Kreisliga B1 HER

SV Fortuna Herne II - Eintracht Ickern

(12.30 Uhr, Fußballzentrum Horsthausen, Horsthauser Straße 169a)

Mit den Hernern haben die Ickerner bereits in der Vorwoche Erfahrungen gemacht - allerdings die zweite Mannschaft der Eintracht. Beim 0:0 gab es insgesamt sechs Platzverweise, drei auf beiden Seiten.

Fortuna Herne II muss somit gleich auf mehrere Spieler am Sonntag gegen den Spitzenreiter Eintracht Ickern verzichten, darunter Faruk Köse und Hakan Cimsit.

Das könnte dem Tabellenführer in die Karten spielen, der bereits elf Zähler Vorsprung auf Fortuna II und den punktgleichen Tabellendritten Victoria Habinghorst hat.

Mit einem Sieg in Herne würden die Ickerner einen weiteren großen Schritt in Richtung Kreisliga-A-Aufstieg machen. Zumal die Victoria auch keine so leichte Aufgabe hat. Sie tritt nämlich bei der SG Castrop II an.

Tipp der Redaktion: Eintracht Ickern tritt in dieser Saison bislang so souverän auf, dass sich das Team die Punkte auch nicht von ersatzgeschwächten Hernern nehmen lässt.

Kreisliga B4 RE

VfB Waltrop - TuS Henrichenburg

(14.45 Uhr, Im Hirschkamp)

Der TuS Henrichenburg hat den Kreisliga-A-Abstieg gut verdaut und wird immer mehr zum Aufstiegsfavoriten in der B-Liga. Allerdings stehen sie nun am Sonntag vor einem richtungsweisenden Spiel.

Denn der VfB Waltrop steht derzeit als Spitzenreiter drei Zähler vor den Castrop-Rauxelern. Mit einem Sieg würde sich der VfB vorerst etwas Abstand zum TuS verschaffen.

Zumal sich die Henrichenburger in den Spielen gegen die Teams aus dem oberen Tabellendrittel bislang nicht allzu gut präsentiert haben. So verlor der TuS unter anderem mit 1:2 gegen den SV Bossendorf (5.) und spielte 2:2 gegen Kültürspor Datteln (4.). Allerdings gewann Henrichenburg auch mit 7:1 bei Teutonia SuS Waltrop II (3.).

Tipp der Redaktion: Die Waltroper versuchen stets, dem Gegner ihr Spiel aufzudrücken. Gelingt das, wird es für den TuS Henrichenburg schwierig. Das bekamen zuletzt auch die SF Datteln (6.) bei der 1:4-Niederlage gegen den VfB zu spüren.

Lesen Sie jetzt

Vor dem spielfreien Totensonntag müssen Castrop-Rauxels Fußballer am Wochenende noch einmal antreten. Wir haben alle Spiele der Männer, Frauen und Junioren auf einen Blick. Von Marcel Witte

Lesen Sie jetzt