Duo vom TC Castrop 06 erreicht Finals auf Usedom

Tennis

Urlaub und Erfolg haben zwei Castrop-Rauxeler Tennisspieler auf Usedom verbunden: Dieter Düwel gewinnt die Nebenrunde, Karin Gaudigs erreicht hier das Finale.

Castrop-Rauxel

, 14.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei den Siegerehrung auf Usedom ließ sich Nebenrunden-Sieger Dieter Düwel ( links) mit dem Finalisten Klaus-Peter Schlüter ablichten.

Bei den Siegerehrung auf Usedom ließ sich Nebenrunden-Sieger Dieter Düwel ( links) mit dem Finalisten Klaus-Peter Schlüter ablichten. © privat

Trotz Niederlagen in der ersten Runde endeten die Teilnahmen von Karin Gaudigs und Dieter Düwel bei den Usedom Open in Zinnowitz erfolgreich. Fast hätte es für die beiden Tennisspieler des TC Castrop 06 zu einem Doppelsieg in den Nebenrunden eines der größten deutschen Seniorenturniere gereicht. Düwel entschied die Konkurrenz der Herren 65 für sich, Karin Gaudigs musste sich im Endspiel bei den Damen 55 geschlagen geben.

Endspiel-Duell mit einer Bochumerin

Die Nummer Eins der Damen 40 des TC 06 verlor ihr Erstrundenmatch nach einer guten Leistung knapp mit 4:6 und 6:7 gegen Martina Parr-Kröger (Zehlendorfer Wespen/DTB-Nr. 26). In der Nebenrunde folgte dem 6:0 und 6:1 gegen Claudia Bischof (Berlin) ein Halbfinalsieg gegen Susanne Kurz (6:2, 6:4/Bad Münstereifel. Beide Spielerinnen sind in der Deutschen Rangliste hinter der Castrop-Rauxelerin platziert.

Jetzt lesen

Im Finale wurde Birgit Mühling (Werne) ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Nummer Drei der Setzliste aus Bochum bezwang Gaudigs mit 6:1 und 7:5. „Die Niederlage geht in Ordnung. Meine Gegnerin hat weniger Fehler gemacht. Insgesamt bin ich mit meinem Abschneiden nach der langen Turnierpause zufrieden“, resümierte Gaudigs.

Die Nebenrunde-Zweite Karin Gaudigs (links) stellte sich auf Udsedom mit Siegerin Birgit Mühling zum Foto auf.

Die Nebenrunde-Zweite Karin Gaudigs (links) stellte sich auf Udsedom mit Siegerin Birgit Mühling zum Foto auf. © privat

Regen sprengt Düwels Finale

Auch Vereinskamerad Düwel musste nach einer Niederlage gegen den Hildesheimer Rolf Kluge (6:7, 1:6) in der ersten Runde des Hauptfeldes in die Nebenrunde. Erfolge gegen Wolfgang Benkert aus Erfurt (6:1, 6:3) und den Dresdener Eberhard Rudolph (6:2, 6:2) bedeuteten den Einzug in das Finale. Hier wartete Klaus-Peter Schlüter (Hildesheim). In einem Regen-Match hatten beide Spieler je einen Satz gewonnen, so dass der Match-Tiebreak entscheiden musste. Hier führte Düwel mit 7:4, als die Turnierleitung das Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes unterbrach.

Zur Fortsetzung des Finals am nächsten Morgen trat Schlüter nicht mehr an. Düwel wurde zum Sieger erklärt. „Nach der etwas unglücklichen Niederlage zu Beginn des Turniers bin ich mit dem Sieg der Nebenrunde mehr als zufrieden“, erklärte Dieter Düwel, der im August mit seinem Herren-60-Team zum abschließenden Westfalenliga-Spiel beim TC Warburg antreten wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt