Eintracht Ickern muss auf dem Weg in die Kreisliga A in die Nachbarstadt fahren

hzFußball

Die Katze ist aus dem Sack. Jetzt steht fest, wann und wo die Kreisliga-B-Fußballer von Eintracht Ickern gegen Firtinaspor Herne II um den Aufstieg in die Kreisliga A spielen werden.

Castrop-Rauxel

, 27.05.2019, 19:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Montagabend ist es von den Funktionären des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel festgelegt worden: In Schwerin wird nicht gespielt, sondern in der Castrop-Rauxeler Nachbarschaft.

Hans Murawa (Herne), Staffelleiter der Kreisliga B2, in der Firtinaspor Herne II Vizemeister geworden ist, hat es festgelegt: Gespielt wird am Sonntag, 2. Juni, auf dem Kunstrasen des VfB Börnig an der Schadeburgstraße in Herne. Das Geläuf sei ein gutes, meint Eintracht-Trainer Erkan Gül. Er macht sich vielmehr Sorgen über die Parkplatz-Situation rund um den Sportplatz in Börnig. In der ehemaligen Zechensiedlung sind Park-Gelegenheit recht rar gesät.

Spieler wurden geschont

Seine Schützlinge hat Gül vor dem wichtigen Spiel am Sonntag im abschließenden Punktspiel beim Meister VfB Habinghorst (0:8) allesamt geschont. Die Stammspieler waren unter den Zuschauern. Auf dem Platz stand die zweite Mannschaft, die zuletzt den Aufstieg von der Kreisliga C in die Kreisliga B geschafft hatte.

Die Entscheidung, welcher der beiden Kreisliga-B-Vizemeister in das Kreisliga-Oberhaus einzieht, wird auf jeden Fall am Sonntag fallen. Bei einem Unentschieden nach 90 Minuten gibt es eine Verlängerung – und wenn nötig ein Elfmeterschießen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt