Erleichterung nach Sieg von Wacker gegen Annen

Fußball-Bezirksliga

Die Anspannung war zu spüren, und sie wich erst mit dem Schlusspfiff: Die Fans der Bezirksliga-Fußballer des SV Wacker Obercastrop (8.) klatschten begeistert Beifall, nachdem der 3:2-Sieg gegen den VfB Annen (11.) endlich in trockenen Tüchern war.

CASTROP-RAUXEL

, 17.03.2014, 17:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit 3:2 gewann Wacker Obercastrop, hier mit dem zweifachen Torschützen David Queder im Anfriff, das erste Spiel nach dem Weggang von Trainer Toni Kotziampassis gegen den VfB Waltrop.

Mit 3:2 gewann Wacker Obercastrop, hier mit dem zweifachen Torschützen David Queder im Anfriff, das erste Spiel nach dem Weggang von Trainer Toni Kotziampassis gegen den VfB Waltrop.

Vorstandsmitglied und Sportlicher Leiter Martin Janicki: "Das war ja alles nicht so einfach." Wobei er nicht nur den hart erkämpften Sieg gegen energische Gäste aus Witten meinte, sondern auch die an Co-Trainer Andreas Dornieden heran getragene Verantwortung als Chef der ersten Mannschaft. Der ersetzt nämlich nun bis zum Saisonende Toni Kotziampassis, der sich am Vorsonntag auf eine Trennung mit dem Verein geeinigt hatte.

Dornieden, nun mit dem verletzten Torjäger Niko Kresic als "Co" an der Seite, hatte seine Hausaufgaben mit dem arg dezimierten Kader gemacht. Immer wieder ruhig korrigierend an der Seite, versuchte er Löcher auf dem Feld zu stopfen, die der Gegner immer wieder mit Kontern suchte. Dass Manuel Backes dann das Siegtor schoss war eine andere Geschichte. Gerade der nach einer längeren Verletzung langsam seine stabile seine Form suchende Stürmer, hätte schon im ersten Abschnitt alles klarmachen können. Doch wie andere Kollegen auch, wurde da schon frühzeitig der "Matchball" vergeben, wie es Co-Trainer Kresic erkannt hatte. Doch nach dem Spiel war alles gut.

Lesen Sie jetzt