Euphorie und Energie bei der Spvg Schwerin

Fußball-Bezirksliga

Die Anhänger des Fußball-Bezirksligisten Spvg Schwerin rieben sich die Augen: Erst der Derby-Sieg vor der Winterpause in Obercastrop mit der alten Formation, jetzt der Sieg gegen den VfB Waltrop mit verändertem Personal.

CASTROP-RAUXEL

, 17.02.2014, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jubel bei den Schweriner Spielern über das 2:0 gegen Waltrop.

Jubel bei den Schweriner Spielern über das 2:0 gegen Waltrop.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Spvg Schwerin - VfB Waltrop

Auf dem Schweriner Berg sind die ersten Winterträume in Erfüllung gegangen: Mit einem verdienten 3:1-Sieg gegen den Tabellendritten aus Waltrop hat die neu formierte Mannschaft der Spvg Schwerin in der Fußball-Bezirksliga Trainer und Publikum gleichermaßen erfreut. Klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke und lassen das Spiel Revue passieren.
17.02.2014
/
Die Schweriner (gelb) haben sich in jeden Zweikampf geschmissen,...© Foto: Volker Engel
...und ließen nicht locker...© Foto: Volker Engel
...und suchten den besser postierten Mitspieler.© Foto: Volker Engel
Die Spieler auf der Auswechselbank konnten zufrieden sein mit dem, was ihre Kollegen auf dem Platz ablieferten.© Foto: Volker Engel
Dem Publikum dürfte die Currywurst in der Halbzeitpause ganz besonders gut geschmeckt haben.© Foto: Volker Engel
3:1 hieß es am Ende...© Foto: Volker Engel
... und die ersten Winterträume am Grafweg sind schon früh verwirklicht.© Foto: Volker Engel
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Spvg Schwerin - VfB Waltrop

Auf dem Schweriner Berg sind die ersten Winterträume in Erfüllung gegangen: Mit einem verdienten 3:1-Sieg gegen den Tabellendritten aus Waltrop hat die neu formierte Mannschaft der Spvg Schwerin in der Fußball-Bezirksliga Trainer und Publikum gleichermaßen erfreut. Klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke und lassen das Spiel Revue passieren.
17.02.2014
/
Die Schweriner (gelb) haben sich in jeden Zweikampf geschmissen,...© Foto: Volker Engel
...und ließen nicht locker...© Foto: Volker Engel
...und suchten den besser postierten Mitspieler.© Foto: Volker Engel
Die Spieler auf der Auswechselbank konnten zufrieden sein mit dem, was ihre Kollegen auf dem Platz ablieferten.© Foto: Volker Engel
Dem Publikum dürfte die Currywurst in der Halbzeitpause ganz besonders gut geschmeckt haben.© Foto: Volker Engel
3:1 hieß es am Ende...© Foto: Volker Engel
... und die ersten Winterträume am Grafweg sind schon früh verwirklicht.© Foto: Volker Engel
Schlagworte

Was die neu formierte Mannschaft, in der fünf Winter-Neuzugänge in der Startelf standen, gegen den Favoriten (immerhin bis dahin Tabellendritter) aus Waltrop zeigte, war eine Halbzeit schon wirklich sehenswert. Zwei Treffer wie aus dem Lehrbuch herausgespielt, dazu ein besonders "Schmankerl" per Traumschuss aus 25 Metern von Marc Olschewski, sorgten für euphorische Halbzeit-Gespräche der zahlreichen Zuschauer.

Für die Nachfolge des Vorsitzenden Karl-Heinz Brune soll sich ein Kandidat gefunden haben. Brune stellt sich bei der Jahreshauptversammlung am Freitag, 21. Februar, nicht mehr zur Wahl. Den Namen des Kandidaten wollte Vorstandsmitglied Helmut Dinter noch nicht preisgeben. Nur soviel: „Es ist ein alter Schweriner.“

Der Waltroper Trainer, Daniel Kuhn, hatte vorher bereits seine Bedenken. Kuhn: "Die haben hier solch eine neue Energie, gegen die würde ich gerne drei Wochen später spielen." Es sollte sich bewahrheiten. Mehr als über gute Ansätze kamen die Gäste aus der Nachbarstadt nicht hinaus. Lediglich in der zweiten Spielhälfte, als Schwerin versuchte das Spiel nur noch "taktisch" (Faust) zu verwalten, bekam Waltrop Oberwasser.

Lesen Sie jetzt