Frohlindes Trainer Stefan Hoffmann ist sauer über den Wortbruch eines Spielers

hzFußball-Landesliga

Die Verantwortlichen des Fußball-Landesligisten FC Frohlinde müssen in ihrer Saisonplanung umdenken. Trotz Zusage kehrt einer ihrer Spieler ihnen plötzlich den Rücken zu.

Frohlinde

, 04.06.2019, 13:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim FC Frohlinde ist der Ärger über den verpassten Westfalenliga-Aufstieg zu den Akten gelegt worden. Die personelle Planung auf die nunmehr dritte Landesliga-Saison ist in trockenen Tüchern. Das FCF-Trainer-Duo Stefan Hoffmann und Michael Wurst erwartet die mit sieben Neuzugängen aufgepeppte Truppe am Montag, 1. Juli, um 19.30 Uhr zum Trainings-Aufgalopp an der Brandheide.

Frohlindes Trainer Stefan Hoffmann ist sauer über den Wortbruch eines Spielers

Elvedin Ceric (l) geht von Frohlinde zum FC Castrop-Rauxel. © Klingsieck

Dem Bruder gefolgt

„Es ist alles super“, sagte Coach Hoffmann jetzt am Montagabend. Allerdings wollte er, bevor er über seine Neuzugänge Auskunft gab, zunächst seinen Ärger über Elvedin Ceric loswerden. Der 21-jährige Offensivspieler hatte in Frohlinde schon für die neue Saison 2019/20 zugesagt und ist nun seinem Bruder Almedin (wechselte schon im Winter) zum FC Castrop-Rauxel gefolgt. Hoffmann: „Das ist natürlich Wortbruch und für mich eine Frechheit, dass der Verein mit einem Spieler verhandelt, mit dem wir fest gerechnet hatten.“ Der Castrop-Rauxeler Vorsitzende Uwe Blase sagte am Dienstag dazu: „Wir sind nicht aktiv auf Elvedin Ceric zugegangen und haben auch nicht nachgehakt.“ Zum FC Castrop-Rauxel wechselt Marco Führich, der das schon früh bekannt gemacht hatte.

Jetzt lesen

Coach arbeitet an Comeback

Stefan Hoffmann selbst, der als Spielertrainer nach zwei Knie-Operationen kein Saisonspiel machen konnte, könnte wieder eine Option sein. Die Schuss-Übungen von der Mittellinie aus beim Meisterschafts-Kehraus – immer wenn ein Ball in der Botanik verschwand, sahen recht gut aus.

Lesen Sie jetzt