FC Castrop-Rauxel steht im Halbfinale - VfR Rauxel mit Verletzungspech

hzFußball-Stadtmeisterschaft

Ohne Probleme ist der A-Kreisligist FC Castrop-Rauxel in das Halbfinale der Fußball-Stadtmeisterschaft eingezogen. Zwei Neuzugänge des FC wussten gegen den VfR Rauxel zu überzeugen.

Castrop

, 08.07.2019, 21:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

FC-Torwart André Dante verlebte einen ziemlich entspannten Montagabend im Tor des A-Kreisligisten FC Castrop-Rauxel. Viele Bälle musste er nicht halten, dafür war er als Antreiber seines Teams aktiv. Immer wieder gab er Anweisungen an seine Teamkollegen und stand dabei 30-40 Meter vor dem eigenen Kasten. „Konzentriert bleiben“ lautete beispielsweise sein Kommando auch noch in den letzten Spielminuten.

So weit vor dem Tor zu stehen konnte sich Dante immer wieder erlauben, schließlich kamen die Gegner aus Rauxel bei Angriffen kaum über die Mittelinie. Dementsprechend spielte sich fast die gesamte Partie in der Spielhälfte des VfR Rauxel ab. „Ich bin auch davon ausgegangen, dass Rauxel nicht großartig viele Chancen krieren wird, das war also abzusehen“, sagte FC-Keeper André Dante nach dem Spiel.

Beide Teams waren konditionell voll auf der Höhe

Der FC Castrop-Rauxel dominierte vor allem in der ersten Viertelstunde das Spielgeschehen. Die Tore von Michael Dschaak per Linksschuss (4.) und Emir Alic per Kopfball (15.) nach Vorarbeit von Dschaak waren die logische Konsequenz.

Man merkte beiden Teams nicht an, dass sie erst einen Tag zuvor jeweils ein Testspiel absolviert hatten – beide erfolgreich. Der VfR Rauxel besiegte den TuS Henrichenburg II mit 2:1, der FC Castrop-Rauxel schlug Preußen Sutum sogar mit 12:2.

Im Vergleich zum Spiel am Vortag zwischen den SF Habinghorst/Dingen und Eintracht Ickern war hier von einer Ermüdung nichts zu spüren, vor allem beim FC nicht. Das Team von Patrick Stich schnürte den Gegner in der eigenen Spielhälfte ein. Noch vor der Pause erzielte Neuzugang Elvedin Ceric (kam vom FC Frohlinde) einen Doppelpack (28./35.).

Das ging auch im zweiten Durchgang so weiter. Chris Kasprzak (61./81.), Neuzugang Dennis Both (84./90.), der vom VfB Habinghorst kam, und Vedat Öz (78.) schraubten das Ergebnis zum 9:0-Endstand in die Höhe.

Das Rauxeler Verletzungspech um Schwarz und Schmitt

Allerdings hatten die Rauxeler während der Partie auch mit Verletzungspech zu kämpfen. Dominique Schwarz spürte nach eigener Aussage ein Knacken im lädierten Knie und musste bereits nach 31 Minuten ausgewechselt werden. Nach dem Spiel konnte er aber zumindest wieder normal gehen. Sein Teamkollege Fabian Schmitt humpelte in der 69. Minute vom Platz.

FC Castrop-Rauxel steht im Halbfinale - VfR Rauxel mit Verletzungspech

Dominique Schwarz (M.) musste verletzt vom Platz. Er hörte nach eigener Aussage ein Knacken im Knie. © Marcel Witte

Für den FC Castrop-Rauxel steht nun bereits fest: Sie stehen aufgrund eines Freiloses im Halbfinale. Dort geht es gegen den Sieger der Partie VfB Habinghorst gegen Eintracht Ickern, die am Donnerstag, 11. Juli, ausgetragen wird.

FC-Torhüter André Dante ist zuversichtlich, dass es für den FC Castrop-Rauxel ins Finale gehen könnte: „Es wird auf jeden Fall sehr spannend und kampfbetont. Ich gehe von einem engen Spiel aus.“

Lesen Sie jetzt
Fußball-Stadtmeisterschaft

So stimmten die User ab: Das wird Castrop-Rauxels neuer Fußball-Stadtmeister

Unsere User haben abgestimmt, wer ihrer Meinung nach der neue Fußball-Stadtmeister in Castrop-Rauxel. Ein Verein setzte sich bei der Abstimmung mit deutlichem Abstand durch.

Lesen Sie jetzt