Gegner des HKC Albatros war im Trainingslager in London

Korfball

Bergisch Gladbach soll am Sonntag, 19. Mai, für die Regionalliga-Korfballer des KV Adler Rauxel, des Schweriner KC sowie des HKC Albatros eine Reise wert sein. Dort geht es um den DTB-Pokal.

Castrop-Rauxel

, 17.05.2019, 18:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gegner des HKC Albatros war im Trainingslager in London

Ohne Tanja Krasemann (l) muss der HKC Albatros am Sonntag beim Final Four um den DTB-Pokal auskommen. © Volker Engel

Adler-Trainer Patrick Fernow sagte dazu: „Nachdem wir nicht Regionalliga-Meister werden konnten, wollen wir unbedingt diesen Titel.“ Der Erfolg wäre zudem ein schönes Abschiedsgeschenk für Henning Schmidt, der seine aktive Laufbahn in der ersten Rauxeler Mannschaft nach dem Turnier beenden wird.

Neuer Modus

Der Modus, in dem der DTB-Pokal-Sieger ermittelt wird, ist neu. Die Halbfinals und Endspiele findet erstmals an einem Ort binnen fünf Stunden statt. Aus diesem Grund wurde auch die Spielzeit pro Partie auf 2x15 Minuten reduziert. Jan Rzisnik, Spieler des HKC Albatros, sagte dazu: „Das bedeutet natürlich, dass Fehler härter bestraft werden. Somit ist es wichtig, von Beginn an wach und fokussiert zu sein.“

Die Albatrosse, die ohne Robin Budde und Tanja Krasemann auskommen müssen, treffen in ihrem Halbfinale auf den Liga-Dritten TuS Schildgen. Rzisnik meinte: „Da wir im Rheinland spielen, wird Schildgen wohl viele Fans mitbringen. Das darf uns aber nicht beeinflussen.“ Interessant: Die Schildgener nutzten das vergangene Wochenende für ein Trainingslager in London.

Im zweiten Halbfinale duellieren sich der Schweriner KC und der Pokalverteidiger Adler Rauxel.

Lesen Sie jetzt
WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt