Handball: Schiedsrichter spielten nicht mit

Trainer stinksauer: Ganz und garnicht amüsant empfand Ulrich Copar, der Handball-Coach des Frauen-Landesligisten Castroper TV (9.), die Spielabsage der Samstag-Abend-Begegnung bei Westfalia Hörde (5.): "Wir haben alles vorbereitet - und dann das!"

von Von Jens Lukas

, 18.11.2007, 18:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das angesetzte Schiedsrichter-Gespann, Michael Czardybon/Peter Schalwat aus Witten, spielte nicht mit. Einer der beiden habe sich bei der Schiedsrichter-Ansetzungsstelle in Datteln für den Spieltag abgemeldet. Der andere, der die Begegnung hätte solo pfeiffen sollen, blieb dem Spiel gar unentschuldigt fern.

Das Spiel wird jetzt gar in Eil-Tempo nachgeholt - am Totensonntag, 25. November. Allerdings steht noch nicht fest, in welcher Dortmunder Halle die Castroperinnen auflaufen sollen. Copar: "Der Dortmunder Hallen-Koordinator zeigt sich allerdings kooperativ und will eine freie Halle suchen."

Zwei Tage zuvor treten die Castrop-Rauxelerinnen in der zweiten Kreispokal-Runde auf den Liga-Konkurrenten PSV Recklinghausen 2.

  

Lesen Sie jetzt