Handballerinnen des TuS Ickern werfen beim Angstgegner am Erfolg vorbei

Frauenhandball-Bezirksliga

Die Bezirksliga-Handballerinnen sind am ersten Saisonspieltag auswärts angetreten. Die fahrt ging zu einem Angstgegner: Bochumer HC

Castrop-Rauxel

, 04.10.2020, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der TuS Ickern (mit Celia Ittermann beim Wurf) verlor in Bochum.

Der TuS Ickern (mit Celia Ittermann beim Wurf) verlor in Bochum. © Volker Engel

Den Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern eine ihn wichtige Revanche nicht gelungen. Beim Bochumer HC 2 unterlagen sie am ersten Saisonspieltag mit 18:23 (9:13). Es war die vierte Niederlage in Folge für den TuS in Punktspielen und im Kreispokal mit Bochum.

Ein Erfolg war möglich. So sah es Ickerns Trainer Fabian Wolf. Er sagte: „Allein die Verwertung der 100-prozentigen Chancen hätte uns heute für einen Sieg gereicht.“ Die Castrop-Rauxelerinnen hatten Pech mit vielen Latten- und Pfostentreffern. Zudem vergaben sie Chancen freistehend bei sechs Tempogegenstößen sowie drei verworfenen Siebenmeter. Wolf: „Das war einfach zu viel.“

Fabian Wolf: „Wir kamen ganz gut ins Spiel hinein und lieferten ein Spiel auf Augenhöhe. Hier kam der TuS durch Tempospiel zu einfachen Toren. Unkonzentriertheiten im Torabschluss führten danach allerdings zu einem 9:13-Pausenrückstand. In Hälfte zwei machte der TuS ein ordentliches Spiel. Ballgewinne münzte Ickern aber nicht konsequent in Tore um.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ein Trainingslager absolvierten die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern. Am Ende stand zudem ein Testspiel gegen Gäste aus Dortmund. Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt