Herren 55 können Regionalliga-Abstieg kaum mehr abwenden

Tennis

CASTROP-RAUXEL Ihr letztes Saisonspiel in der Regionalliga absolvieren die Tennis-Herren 55 des RV Rauxel am Samstag, 4. Juli, gegen den Marienburger SC. Allerdings stehen für das Team um Hans Peter Schicke die Chancen auf den Klassenverbleib schlecht.

von Von Jörg Laumann

, 03.07.2009, 15:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor der abschließenden Partie rangieren die Rauxeler nur auf dem achten Platz, müssten noch um zwei Ränge klettern, um am Ende die Abstiegszone hinter sich zu lassen.

Da nicht der direkte Vergleich für die Rangfolge entscheidend ist, sondern das Punkte- und Matchverhältnis, müsste der RVR am Samstag mindestens 8:1 gewinnen, um Marienburg (6.) noch zu überholen. Doch damit wäre es noch nicht getan: Gleichzeitig müsste auch der Tabellensiebte Babcock Oberhausen sein Spiel in Aachen verlieren. "Das ist kaum zu erwarten", sagt RVR-Pressesprecher Jörg Schwarz angesichts der Tatsache, dass die Aachener in dieser Saison bislang noch völlig punktlos geblieben sind. "Zudem ist Marienburg auch kein leichter Gegner für uns."

Eine Hintertür bleibt noch offen

Es sieht also ganz danach aus, als ob die RVR-Routiniers ein Jahr nach ihrem Aufstieg wieder den Weg nach unten antreten müssten. Ein "Hintertürchen" steht allerdings noch offen, da eine der aktuellen Regionalliga-Mannschaften womöglich für die höhere Altersklasse Herren 60 ummelden möchte. In diesem Fall könnte dem RVR auch Rang sieben zum Klassenverbleib reichen.

Lesen Sie jetzt