Ickernerinnen drehen gegen Haltern 2 den Spieß noch um

Frauenhandball-Bezirksliga

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern setzten sich gegen einen bisherigen engen Verfolger durch. Es lief nicht die vollen 60 Minuten rund beim TuS.

Habinghorst, Ickern

, 08.12.2019, 17:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ickernerinnen drehen gegen Haltern 2 den Spieß noch um

Sarah Bittorf (am Ball) war neben Denise Becker mit sechs Treffern beste TuS-Werferin. © Volker Engel

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern haben am Samstag den sechsten Sieg im zehnten Spiel verbucht. Durch den Erfolg hat die Mannschaft von TuS-Trainer Fabian Wolf den dritten Platz gefestigt. In der Sporthalle an der B235 hatten die Castrop-Rauxelerinnen mit 26:23 (11:12) gegen den den HSC Haltern-Sythen 2 (7.) die Nase vorn gehabt.

Coach Wolf berichtete nach der Partie in der Habinghorster Sporthalle an der B235: „Die Anfangsphase verlief ausgeglichen. Mitte der ersten Halbzeit konnten wir uns etwas absetzen. Danach schlichen sich unnötig viele Fehler bei uns ein.“ Weshalb nach einem 9:6 und 11:9 plötzlich ein 11:12 zur Pause an der Anzeigetafel stand.

Deckung umgestellt

Fabian Wolf erklärte: „Leider ging es in der zweiten Halbzeit genauso weiter, und wir lagen plötzlich mit drei Toren in Rückstand.“ Nach dem Treffer zum 15:18 gaben die Ickernerinnen allerdings nicht auf. Wolf stellte beim Stand von 22:22 kurz vor Schluss seine Abwehr-Formation von 6:0 auf eine etwas offensivere 5:1-Variante um. Dadurch zwang der TuS die Halterninnen zu Fehlern, kam zu Tempogegenstößen und verwertete diese bis zum 26:23-Endstand.

Wolf resümierte: „Alle Feldspielerinnen konnten Tore erzielen. Die Mannschaft hat auch, als es nicht lief, gekämpft. Die Belohnung ist ein weiterer Sieg und eine tolle Platzierung in der Tabelle.“ Beste TuS-Werferinnen waren Sandra Bittorf und Denise Becker mit je sechs Treffern. Nächster Gegner ist am Samstag, 14. Dezember, in einem Auswärtsspiel die SG Halden-Herbeck 2 (10.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt