Ickernerinnen können in Bochum nicht nachlegen

Frauenhandball

Schade, schade, schade. Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern (8.) konnten nach ihrem 32:24-Auftaktsieg gegen Westfalia Welper nicht nachlegen.

Ickern

, 23.09.2019, 11:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ickernerinnen können in Bochum nicht nachlegen

Die Handballerinnen des TuS Ickern mussten am zweiten Bezirksliga-Spieltag in Bochum die erste Niederlage einstecken. © Volker Engel

Am Sonntagnachmittag zogen sie beim Bochumer HC 2 (7.) mit 28:23 (10:13) den Kürzeren. TuS-Trainer Fabian Wolf meinte: „Die Niederlage war völlig unnötig, da auch Bochum an diesem Tag nicht wirklich gut war.“

Beim Spielstand von 3:3 (7.) ließen die Ickernerinnen drei 100-prozentige Torchancen in Folge liegen. Wolf: „Das sollte sich leider durch das ganze Spiel ziehen. Wir verursachten sehr viele einfach Abspielfehler und luden den Gegner dadurch immer wieder zu einfachen Toren ein.“ Auch das Tempospiel der Ickernerinnen funktionierte nicht. Daher lagen sie zur Pause auch mit drei Treffern im Rückstand.

die Fehler angesprochen

Fabian Wolf erklärte: „In der Halbzeitpause haben wir die Fehler angesprochen und wollten die zweite Hälfte besser gestalten. Leider ging es nach der Pause aber genauso weiter. Unsere Abwehr war eigentlich recht stabil, nur im Angriff machten wir genau da weiter wo wir in der ersten Halbzeit aufgehört haben.“ Einfache Fehlpässe in die Hände der Bochumerinnen und eine mangelhafte Chancenverwertung führte dazu, dass das Wolf-Team nicht mehr ausgleichen konnte. Bochum nutze auf der Gegenseite alle Fehler aus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt