Kim Büchter und Malte Jakschik verpassen Siegertreppen bei Sportlerwahl in Recklinghausen

Sportlerwahl

Nur einen Hauch am Treppchen vorbei schrammten bei der Sportlerwahl 2019 des Kreises Recklinghausen die Castrop-Rauxeler Kim Büchter und Malte Jakschik (RV Rauxel).

Castrop-Rauxel

, 02.02.2020, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kim Büchter und Malte Jakschik verpassen Siegertreppen bei Sportlerwahl in Recklinghausen

Kim Büchter (vorn rechts) wurde bei der Wahl der Sportlerin des Jahres 2019 des Kreises Recklinghausen Vierte. © privat

Bei der Sportlerwahl 2019 des Kreises Recklinghausen kamen die Castrop-Rauxeler Wasserballerin Kim Büchter (BW Bochum) und Ruderer Malte Jakschik (RV Rauxel) nicht unter die ersetn Drei. Beide landeten auf dem undankbaren vierten Platz - verpassten so am Freitagabend die stimmungsvolle Ehrung auf der Bühne der Besten im voll besetzten Ruhrfestspielhaus.

Fast 20.000 Stimmen

Insgesamt 19260 Stimmen waren eingegangen bei dieser Leserwahl des Medienhauses Bauer. Ein reines Experten-Voting hätte möglicherweise hier und da ein anderes Ergebnis gebracht. Bei einer Leserwahl ist es sehr wichtig, wie rührig ein Verein dabei ist, seine Mitglieder zu aktivieren für die eigenen Kandidaten zu stimmen. Was wiederum aber auch den Reiz bei diesem Sport-Höhepunkt ausmacht. Als alle Ehrungen abgehakt waren, wurde bei fetziger DJ-Musik getanzt und gefeiert bis weit nach Mitternacht.

Die U17-Wasserball-Nationalspielerin Kim Büchter lag bei der Auszählung aller Stimmen gut im Rennen, verfehlte letztlich aber einen der begehrten Treppchenplätze. Kreissportlerin des Jahres 2019 wurde mit Schwimmerinnen Nicole Maier (SG Gladbeck/Recklinghausen) eine der Besten in Nordrhein-Westfalen vor der Ruder-Europameisterin Franziska Kampmann vom RV Waltrop) und der Dressurreiterin Julia Rohmann (LZRFV Marl).

Keine Titelverteidigung

In der Kategorie „Sportler“ konnte Weltklasse-Ruderer Malte Jakschik seinen Vorjahressieg nicht wiederholen. Trotz seiner überragenden Erfolge mit dem Deutschland-Achter als Weltmeister, Europameister und Weltcup-Gesamtsieger musste Malte Jakschik die Ehrungs-Bühne diesmal anderen überlassen.

Die Plätze eins und zwei belegten die Schwimmer Yannick Plasil (1.) und Helmut Richter (beide SG Gladbeck/Recklinghausen). Und die Bronze-Medaille ging an den Mountainbiker Markus Schulte-Lünzum vom ATV Haltern.

Lesen Sie jetzt