Klostermann garniert Fish und Chips in Frohlinde mit Platzrekord

Golf

Beim Golfclub Castrop-Rauxel steht bald der Saisonhöhepunkt des Vereins an. Direkt davor gab es ein Hightlight: einen Platzrekord.

Frohlinde

von Sebastian Sendlak; Jens Lukas

, 01.09.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Paul Josef Klostermann beim Put.

Paul Josef Klostermann beim Put. © Sebastian Sendlak

Es war der Tag des Paul Klostermann vom Golfclub Castrop-Rauxel. Nur einen Tag nach dem Mannschafts-Tagessieg mit den Junioren in Essen Heidhausen konnte der 18-Jährige Castrop-Rauxel beim Pro-Turnier auf dem B/C-Kurs an der Dortmunder Straße in Frohlinde einen neuen Platzrekord erzielen. Mit sechs Schlägen unter Par gewann Klostermann die Generalprobe zur Clubmeisterschaft mit einem Vorsprung von sieben Schlägen auf Ruben Shepard und macht so eine gewaltige Ansage auf den neuen Clubmeister-Titel.

Im Vergleich mit den Profis

Das Pro-Turnier war bereits einige Tage vor Beginn ausgebucht. Viele sehen den Vergleich mit den Golf-Profis Julian Albers und Andrew Shepard als Generalprobe für die Clubmeisterschaft am kommenden Wochenende (Samstag, 5. September/Sonntag, 6. September). Auf dem B- und C-Kurs (in Frohlinde sowie dem Wollental) traf sich daher am vergangenen Sonntag (30. August) der Großteil des Golfclubs Castrop-Rauxel und zeigte dabei bei optimalen Bedingungen sehr gute Ergebnisse. Die Spieler scheinen gerüstet, für das ihren Saisonhöhepunkt.

Mit 67 Schlägen sorgte Paul Klostermann für einen neuen Platzrekord auf dem als Par 73 ausgeschriebenen Course. Bereits seit Wochen gilt der 18-Jährige als Favorit auf den Titel, aber an diesem Tag übertraf sich Klostermann bei Weitem. Während der amtierende Clubmeister, Julian Freiesleben, krankheitsbedingt absagen musste, schob sich Ruben Shepard auf den zweiten Rang. Mit einem Schlag über Par wäre selbst dieses Ergebnis absolut top gewesen, stand jedoch deutlich in Klostermanns Schatten an diesem Tag.

Jetzt lesen

Bei den Damen holte sich Karin Langenauer mit 78 Schlägen den Tagessieg vor Dorothea Mosgalik mit 83 Schlägen. Neben Kim Böhm, die mit 85 Schlägen den Sonntag beendete, dürfte das Favoritinnen-Trio für den Clubmeister-Titel komplett sein. Überraschungen sind nicht ausgeschlossen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt