Korfball: Drei Körbe fehlten dem SKC zur Tabellenführung

CASTROP-RAUXEL Schade, Schweriner KC. Um drei Körbe sind die A-Jugend-Korfballer daran gescheitert, Tabellenführung zu erobern. Das 16:1 gegen "Schlusslicht" KV Adler Rauxel 2 war noch nicht ganz genug. Kein Grund, sich zu ärgern - meinte das Trainergespann anschließend. Die Jugendspiele im Überblick.

von Von Jens Lukas

, 12.12.2007, 18:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Korfball: Drei Körbe fehlten dem SKC zur Tabellenführung

Die B-Jugend-Korfballer des HKC Albatros (am Ball) und des Schweriner KC trennten sich mit einem 6:6 nach ihrer Begegnung in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule. Zur Halbzeit hatte der HKC noch mit 4:2 geführt.

Als Spitzenreiter der B-Jugend kam der Schweriner KC gegen den Verfolger HKC Albatros (2.) über ein 6:6 (2:4) nicht hinaus. Für ihr gutes Spiel zu Beginn seien die Schweriner nicht belohnt worden, so Stoppert. In der Folgezeit leistete sich der SKC eine Vielzahl von Verteidigungsfehlern und lag mit 2:4 zur Pause zurück. Begünstigt durch eine bessere Deckung glichen die "Rot-Weißen" im zweiten Spielabschnitt uzum 5:5 aus und gingen drei Minuten vor dem Ende mit 6:5 in Führung.

Als Spitzenreiter der B-Jugend kam der Schweriner KC gegen den Verfolger HKC Albatros (2.) über ein 6:6 (2:4) nicht hinaus. Für ihr gutes Spiel zu Beginn seien die Schweriner nicht belohnt worden, so Stoppert. In der Folgezeit leistete sich der SKC eine Vielzahl von Verteidigungsfehlern und lag mit 2:4 zur Pause zurück. Begünstigt durch eine bessere Deckung glichen die "Rot-Weißen" im zweiten Spielabschnitt uzum 5:5 aus und gingen drei Minuten vor dem Ende mit 6:5 in Führung.

C-Jugend der Adler feiert ein Schützenfest

Eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen den Schweriner KC (1.) feierte die C-Jugend des KV Adler Rauxel (2.) ein 16:0 (11:0)-Schützenfest beim punktlosen Selmer KV (5.). "In der zweiten Halbzeit haben wir einiges für den nächsten Samstag ausprobiert", sagte Adler-Coach Patrick Fernow, der jeweils vier Körbe für Lea Sander und Jonas Bic notierte.

Spitzenreiter Schwerin hielt sich nach dem 5:5 des Hinspiels am Verfolger HKC Albatros (3.) mit 8:6 (5:1) schadlos und verteidigte somit trotz Bedrängnis den ersten Platz. Mit zwei Treffer warf Anissa Wild die 2:0-Führung des SKC heraus, die ihr Team zur Pause auf 5:2 sowie in der zweiten Halbzeit vorentscheidend auf 8:3 ausbaute. Sicherste Schweriner Werferinnen war Spielführerin Ina Heinzel und Anissa Wild mit jeweils drei Körben. Janick Kessler traf zweimal.

Lesen Sie jetzt