Korfball: Scholz wartet mit vier Körben auf

CASTROP-RAUXEL Im jetzt ausgelosten Achtelfinale des KOED-Cups kommt es unter anderem zum Kräftemessen zweier Korfball-Regionalligisten: Der Tabellenführer KV Adler Rauxel 1 trifft auf seinen Verfolger KC Grün-Weiß 1. Zudem empfängt der Selmer KV 1 den HKC Albatros 1. Die Spiele vom Wochenende im Überblick.

von Von Carsten Loos

, 06.01.2008, 18:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit vier Körben in der zweiten Halbzeit trieb der erst nach der Pause eingewechselte Timo Scholz den KC Grün-Weiß 1 zum Sieg gegen die Zweitvertretung des KV Adler Rauxel. In der ersten Halbzeit setzte sich GW auf 4:1 ab, ging dann auch mit einem Vorsprung von drei Körben (6:3) in die Pause. Trainer Harold Kuklinski zeigte sich bis dahin vor allem mit dem Feld um Nationalspieler Marcel Balzuweit zufrieden, nicht zu sehr jedoch mit dem Feld um die Nationalspielerin Linda Schiller. Doch gerade das Schiller-Feld kam Mitte der zweiten Halbzeit immer besser ins Spiel - und sorgte gemeinsam mit den vier Körben von Timo Scholz für den am Ende deutlichen Sieg. Im Hinblick auf das Achtelfinalspiel gegen den Regionalliga-Tabellenführer KV Adler Rauxel 1 meinte GW-Trainer Kuklinski dennoch: "Da müssen wir noch eine Schüppe drauf legen."

Mit vier Körben in der zweiten Halbzeit trieb der erst nach der Pause eingewechselte Timo Scholz den KC Grün-Weiß 1 zum Sieg gegen die Zweitvertretung des KV Adler Rauxel. In der ersten Halbzeit setzte sich GW auf 4:1 ab, ging dann auch mit einem Vorsprung von drei Körben (6:3) in die Pause. Trainer Harold Kuklinski zeigte sich bis dahin vor allem mit dem Feld um Nationalspieler Marcel Balzuweit zufrieden, nicht zu sehr jedoch mit dem Feld um die Nationalspielerin Linda Schiller. Doch gerade das Schiller-Feld kam Mitte der zweiten Halbzeit immer besser ins Spiel - und sorgte gemeinsam mit den vier Körben von Timo Scholz für den am Ende deutlichen Sieg. Im Hinblick auf das Achtelfinalspiel gegen den Regionalliga-Tabellenführer KV Adler Rauxel 1 meinte GW-Trainer Kuklinski dennoch: "Da müssen wir noch eine Schüppe drauf legen."

Grün-Weiß 3 - SKC 2 4:24 (3:9)

Mit einem eindeutigen Sieg über den KC Grün-Weiß 3 zog der Schweriner KC 2 in das Achtelfinale ein. Von Beginn an dominierten die Schweriner die Partie. Die "Grün-Weißen" konnten sich nur wenige Chancen erarbeiteten und brauchten mehrere Spielminuten, um den ersten Korb (1:6) zu treffen. In der zweiten Halbzeit drehten die Spieler "vom Berg" nochmal so richtig auf. Die Gegner konnten kaum noch punkten und schafften erst gegen Ende des Spiels den 24:4-Ehrentreffer. Henrik Schwirtz war mit sechs Körben der erfolgreichste Schweriner Werfer.

 

Die Spiele des Achtelfinals sollen am Sonntag, 20. Januar, ausgetragen werden. Die Partien in der Runde der letzten 16 sind letztmals regional getrennt nach Rheinland und Westfalen ausgelost worden.

Lesen Sie jetzt