Martin Janicki möchte nicht mehr Wacker-Vorsitzender sein

hzFußball

Der SV Wacker Obercastrop lädt für den 27. September zur Jahreshauptversammlung ein. Dabei bahnt sich ein Wechsel in der Führungsriege an.

Obercastrop

, 27.08.2019, 17:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Jahr 2006 gehörte er als Fußballer jener Mannschaft an, mit der der SV Wacker Obercastrop erstmals in seiner Vereins-Geschichte in die Bezirksliga aufstieg. In den vergangenen sieben Jahren hat Martin Janicki als Vorstandsmitglied Verantwortung in seinem Stammverein übernommen – zunächst als Kassierer sowie in den beiden vergangenen Jahren als 1. Vorsitzender.

Jetzt lesen

Nach der Jahreshauptversammlung des SV Wacker am Freitag, 27. September, möchte der 37-Jährige allerdings das Ruder weitergeben und seinen Fokus auf andere Dinge des Lebens legen. „Aus privaten und beruflichen Gründen“, erklärte Martin Janicki am Dienstag. Er werde bald heiraten, sagte er.

Martin Janicki möchte nicht mehr Wacker-Vorsitzender sein

Jörg Wunsch (Sportlicher Leiter FC Frohlinde, l.) und Martin Janicki (Vorsitzender SV Wacker Obercastrop) trafen sich im Dezember 2018 zum großen Interview auf der Frohlinder Brandheide vier Tage vor dem Landesliga-Derby. © Tobias Weckenbrock

Und ein anderes Projekt liegt ihm auch am Herzen: Janicki hat nach eigener Aussage „sehr großen Spaß daran“, als Teammanager der Obercastroper Altherren zu wirken. Mit den Trainern Rolf Kienemund, Elmar Bök und René Hose laufe es dort sehr gut.

Jetzt lesen

Der Nachfolger steht schon fest

Sein Nachfolger als Vorstands-Vorsitzender sei bereits gefunden, berichtete Martin Janicki. Die neue Führungsriege werde dem Wacker-Wirtschaftsrat vorgeschlagen. Janicki: „Und in 90 Prozent der Fälle wird von dem Rat der Vorschlag für die Ernennung des Vorstandes auch übernommen.“

Im Hintergrund wolle er weiterhin für den Gesamtverein wirken, betonte Martin Janicki: „Es soll halt nur nicht alles an mir hängen bleiben im Vorstand. Ich möchte meinen Blick auf die Strukturen im Verein richten und dort etwas bewegen.“

Der Ex-Vorsitzende Franko Wilken hält einen Vortrag

Gleiches gilt für den ehemaligen Wacker-Vorsitzenden Franko Wilken. Dieser hält am Abend der Obercastroper Jahreshauptversammlung einen Vortrag zum Thema „zukunftsorientierte Weichenstellungen“.

Sportlich übergebe er das Vorstands-Ruder nach dem Landesliga-Aufstieg vor einem Jahr in der Erfolgsspur, sagte Janicki. Da sei auch die aktuelle Bilanz des Landesliga-Teams mit einem Sieg und zwei Niederlagen nicht brisant. Martin Janicki betonte: „Wir sind nicht gezwungen, aufzusteigen. Auch nicht in einem Jahr, zwei oder drei Jahren.“

Lesen Sie jetzt