Merklinde sucht nach Verstärkungen in der Winterpause

Fußball-Bezirksliga

Mit der 0:3-Niederlage gegen den FC Brünninghausen II hat das Spieljahr in der Fußball-Bezirksliga für den SuS Merklinde geendet. Nun soll die Winterpause für Verstärkungen im personellen Bereich genutzt werden.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 17.12.2013, 06:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit gleich sieben Spielern aus der Westfalenliga-Mannschaft ist der FC Brünninghausen II (blaue Trikots) gegen den Sus Merklinde (rot) angetreten.

Mit gleich sieben Spielern aus der Westfalenliga-Mannschaft ist der FC Brünninghausen II (blaue Trikots) gegen den Sus Merklinde (rot) angetreten.

Die Stimmung am Fuchsweg war nach der letzten Pflichtpartie 2013 gelassen, wenngleich es zwei große Diskussions-Themen am Rande gegeben hatte: Da war zum einen die Personalsituation beim abstiegsbedrohten Gegner, der sieben Akteure aus seiner Westfalenliga-Mannschaft ins Aufgebot genommen hatte.

Martin Broll, Sportlicher Leiter des SuS, wollte das wettbewerbsverzerrende, aber gemäß den Regularien nicht zu beanstandende Vorgehen der Dortmunder nach dem Spiel ebenso wenig zum großen Thema machen, wie die recht kuriose Entstehungsgeschichte des zweiten Brünninghauser Treffers. Der fiel, als Kapitän Marco Gruszka gerade vom Schiedsrichter zum Wechsel der andersfarbigen Unterziehhose verdonnert war, und sich eine entsprechende Lücke in der SuS-Hintermannschaft aufgetan hatte.

Mit Platz 13 und nur zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge können die Merklinder nicht wirklich beruhigt in die Winterpause gehen. Broll hat dementsprechend einige Aktivitäten an der Spielerbörse im Blick. Die Verpflichtung von Torwart Jörg Nowaczyk wurde bereits vermeldet: „Zwei bis drei weitere Neuzugänge wären gut.“  

Lesen Sie jetzt