Neue Asche für Frohlinde - und das zum Trainingsstart

Fußball

CASTROP-RAUXEL Nichts ahnend plante der FC Frohlinde seine erste Trainingswoche zur Vorbereitung auf die Kreisliga A-Saison - doch jetzt gibt es Probleme in Form von neuer Asche. Bis Mittwoch. 8. Juli, ist die Brandheide nicht bespielbar.

von Von Florian Kopshoff und Jan Große-Geldermann

, 01.07.2009, 12:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Asche für Frohlinde - und das zum Trainingsstart

Hier soll demnächst neue Asche liegen: auf der Brandheide in Frohlinde.

Nach einer Begehung hatte das Sportamt entschieden, dass die Platzverhältnisse, besonders im Bereich des Mittelkreises, nicht zumutbar seien - Verletzungsgefahr. Peter Blau, Vorsitzender des FC Frohlinde, zeigte sich überrascht: "Das hätte man in den drei Wochen machen können, als nicht trainiert wurde." Man sehe, dass die Vereine mit Kunstrasenplätzen auch im Sommer von ihrem Bodenbelag profitierten. Sportamtsleiter Wilfried Heyden bedauert die kurzfristige Ansetzung der Arbeiten. Allerdings sei die Ausbesserung aller Plätze in Castrop-Rauxel in der kurzen Sommerpause nicht möglich gewesen. Zudem habe der FC Frohlinde der Stadt seinen Trainingsstart nicht mitgeteilt.

Kein Einfluss auf die Kunstrasen-Pläne Auf die Kunstrasenplanungen des FC wird die Auffrischung keinen Einfluss haben. Die städtischen Zuschüsse für 2010 (182.000 Euro) werden nicht angetastet.

Lesen Sie jetzt