Neuer Anlauf nach Abbrüchen / SuS vor Berg-Kulisse

Fußball-Testspiele

Nach winterlichen Verhältnissen mit eisglatten Fußballplätzen in den vergangenen Tagen werden die drei Castrop-Rauxeler Bezirksliga-Fußballteams am Sonntag, 2. Februar, am Nachmittag ihre Testspiele wohl "durchziehen" können.

CASTROP-RAUXEL

, 31.01.2014, 15:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Emil Durmis (l.), hier im Duell mit Victorias Marcel Pietrzak, steuerte einen Merklinder Treffer zum 5:0-Sieg bei.

Emil Durmis (l.), hier im Duell mit Victorias Marcel Pietrzak, steuerte einen Merklinder Treffer zum 5:0-Sieg bei.

Der SV Wacker Obercastrop hatte den Test am Mittwoch gegen Vorwärts Kornharpen abgesagt und erwartet nun ab 14.30 Uhr den BV Herne-Süd (Fünfter der Bezirksliga-Staffel 9). Wacker-Trainer Toni Kotziampassis freut sich auf ein Wiedersehen mit dem Herner Coach Jürgen Meyer.

Kotziampassis: "Mit dem Jürgen habe ich einst bei SW Essen in der Oberliga gespielt." Personell ist Obercastrop nicht auf Rosen gebettet. Zwar ist in Sebastian Körber (Vestia Disteln) ein neuer Mann dabei, doch zu den vielen Verletzten hat sich Bastian Niebert (Fußprellung) gesellt. Wegen Glatteis auf dem Kunstrasen wurde das Testspiel der Spvg Schwerin gegen den WSV Bochum nach 45 Minuten beendet. In Nigel Behrendt hatte sich ein Spieler verletzt. Trainer Thomas Faust: "Ich habe die Situation nicht gesehen, Nigel hat eine 'Kopfnuss' abbekommen und plagt sich mit Kopfschmerzen herum."

Vor dem Spiel gegen den TuS Ascheberg (Bezirksliga 11) am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) vermeldet Faust noch einen Neuzugang: Nico Handt (vormals Vestia Disteln), der seit drei Wochen bei den "Blau-Gelben" mittrainiert, hat seinen Spielerpass. Diesen hat Geschäftsführer Peter Wach am Freitag persönlich aus Duisburg abgeholt.Training "grenzwertig" Beim SuS Merklinde war zuletzt das Training wegen des glatten Bodens laut Trainer Dirk Boenig "grenzwertig". Am Sonntag soll beim Bezirksligisten TuS Wengern (Staffel 6) getestet werden. Dort können die Merklinder Überraschendes entdecken. Zum einen verfügt Wengern über einen Kunstrasen der neuen Generation, wie Boenig wusste. Und direkt hinter einem Tor befindet sich auf dem Platz am Ruhrhöhenweg, quasi als natureller "Ballfangzaun", ein monumentales Felsmassiv. Boenig nennt das Ambiente aus eigener Erfahrung "ganz nett", muss aber in Henning Sturmeit, Benjamin Jäger und Emil Durmis auf drei verletzte Akteure verzichten.

Henrichenburg verliert knapp in Königsborn
Der TuS Henrichenburg ist mit einem 1:2 (0:0) vom Testspiel-Einsatz am Donnerstag beim Königsborner SV zurückgekehrt. Laut TuS-Trainer Rainer Mattukat sei für sein ersatzgeschwächtes Team beim Bezirksligisten aus Unna nach dem 1:1 durch Dino Viotto ein Sieg möglich gewesen. Altherren-Spieler Michael Fischer hatte das 2:1 auf dem Fuß. Mattukat: „Da hatte er aber offenbar zu viel Zeit zum Überlegen. Kurz vor Schluss haben wir dann das zweite Tor kassiert.“

Weitere Testspiele am Sonntag
Spvg Schwerin II - W. Kirchlinde (12.45 Uhr)
SG Castrop - TuS Henrichenburg (14.30 Uhr)
SG Castrop II - TuS Bövinghausen II (12.45 Uhr)
SG Eintr./Gencl. - RW Bodelschwingh (14.30 Uhr)
Westerfilde - Vict. Habinghorst (14.30 Uhr)
VfR Rauxel - FC United Essen (13 Uhr)

 

Lesen Sie jetzt