Kruskas Premiere im Frohlinde-Trikot wird vertagt, Wacker gewinnt Endspiel-Neuauflage

hzFußball-Testspiele

Seine Sporttasche hat er stets dabei: Der Ex-Profi Marc Kruska brennt auf seinen ersten Einsatz im Trikot des FC Frohlinde. Dieser scheitert an der Bürokratie.

Frohlinde

, 25.07.2019, 22:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Donnerstagabend war der FC Frohlinde (Landesliga) im Duell mit dem SV Herbern (Landesliga-Staffel 4) im Einsatz und gewann 2:0. Der Zeitpunkt war passend für den ersten Einsatz von Marc Kruska für einen Castrop-Rauxeler Verein seit 20 Jahren. Im Sommer 1999 hatte er den VfR Rauxel verlassen und schloss sich den C-Junioren von Borussia Dortmund an. Das war der Anfang einer Laufbahn mit 472 Spielen als Profi.

Jetzt lesen

Noch ein Dokument eingereicht

Jetzt bahnte sich die Premiere von Kruska zwar an. Zu dieser kam es aber nicht, weil seine Spielberechtigung weiterhin nicht vorliegt. Die Pass-Zentrale in Duisburg möchte nunmehr einen Beleg dafür, dass Kruska nicht mehr beim Luxemburg-Meister F91 Düdelingen unter Vertrag steht. Marc Kruska selbst sagte: „Ich habe jetzt das Dokument meiner Vertragsauflösung abgegeben. Damit müssten jetzt endgültig alle Unterlagen vorliegen.“

Jetzt lesen

Sollte der Castrop-Rauxeler die Spielberechtigung nunmehr recht schnell bekommen, wird Kruska im Testspiel gegen den Westfalenligisten TuS Sinsen am Sonntag, 28. Juli, nicht mitwirken können. Da ist er in seiner Funktion als U19-Co-Trainer des VfL Bochum bei einem Nachwuchs-Turnier in Essen.

Die nächste Gelegenheit auf den ersten Einsatz eröffnet sich Marc Kruska am Sonntag, 4. August. Dann tritt der FC Frohlinde daheim in einem Testspiel gegen den Dortmunder Bezirksligisten RW Germania an. Eng würde es werden, wenn die Bochumer U19 beim internationalen Ruhr-Cup (in Dortmund, Marl und Stadtlohn) das Endspiel ohne das kleine Finale erreicht.

Wacker gewinnt auch neues Endspiel

Zu einer Neuauflage des Stadtmeisterschafts-Endspiels haben sich am Mittwochabend die Fußballer des SV Wacker Obercastrop (Landesliga) und des zwei Klassen tiefer beheimateten FC Castrop-Rauxel (Kreisliga A) getroffen. Vor zwei Wochen hatten die Wackeraner mit 4:0 die Nase vorn. Das Testspiel gewannen die Wackeraner mit 5:1 (2:0). Elvis Shala und Martin Kapitza hatten für die 2:0-Pausenführung gesorgt. Nach dem Seitenwechsel gelang Sven Ricke mit den Treffern bis zum 5:0 ein lupenreiner Hattrick. Kurz vor dem Abpfiff markierte Dennis Both den FC-Ehrentreffer.

Vier Chrobok-Tore

Die Spvg Schwerin (Bezirksliga) schickte den Sparringspartner Adler Riemke (Bezirksliga 10) mit 8:1 (6:0) auf die Bretter. Nico Chrobok glänzte mit vier Toren in Folge in der ersten Halbzeit. Schwerins Trainer Dennis Hasecke berichtete: „Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt. Das anzuschauen, hat Spaß gemacht.“

SG-Niederlage gegen Kreisliga-Team

Die SG Castrop (Bezirksliga) zog im Testspiel gegen den Kreisliga-A-Titelanwärter RWT Herne mit 0:2 (0:0) den Kürzeren. Beim 0:1 (48.) unterlief Castrops Ingmar Holtkamp ein Eigentor.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt