Schwerin empfängt Frohlinde unter Flutlicht

Fußball: Bezirksliga

Für das zweite Lokalderby der Fußball-Bezirksliga-Saison 2015/16 schaltet die Spvg Schwerin (6.) um 19 Uhr am Grafweg das Flutlicht an: Nicht wie zunächst terminiert am Sonntag, 18. Oktober, sondern bereits am Freitag, 16. Oktober, steigt das Duell mit dem FC Frohlinde (4.).

CASTROP-RAUXEL

, 15.10.2015, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im März standen sich der FC Frohlinde und die Spvg Schwerin das letzte Mal in der Bezirksliga gegenüber. Damals hatten Arif Secen (links) und der FCF an der Brandheide mit 3:2 gegen Dennis Meißner und seine Schweriner die Nase vorn.

Im März standen sich der FC Frohlinde und die Spvg Schwerin das letzte Mal in der Bezirksliga gegenüber. Damals hatten Arif Secen (links) und der FCF an der Brandheide mit 3:2 gegen Dennis Meißner und seine Schweriner die Nase vorn.

Fußball, Bezirksliga Spvg Schwerin - FC Frohlinde Freitag, 16. Oktober, 19 Uhr

Für die "Blau-Gelben" ist es bereits das zweite Derby. Am dritten Spieltag hatten sie beim SV Wacker Obercastrop in der Erin-Kampfbahn ein 1:1 eingespielt.

Damals stand bei der Spvg nach der Trennung von Trainer Thomas Faust der Sportliche Leiter Jörg Randermann an der Linie. Der neue Übungsleiter, Karsten Quante, der eine Woche später das Zepter übernahm, war bereits unter den Zuschauern.

Schwerin gegen Frohlinde, das ist ein interessanter Nachbarschafts-Vergleich. Wer Favorit ist, ist nicht klar. Zwar kommt das Team aus dem Frohlinder Tal nach dem 4:0 gegen Huckarde mit breiter Brust auf den Schweriner Berg hochgeklettert.

Der FCF hat aber nur drei Punkte mehr als die Spvg auf dem Konto. Die Formation von Schwerins Trainer Quante hat beim neuen Liga-Primus Westfalia Langenbochum zwar 1:2 verloren, dennoch einen starken Eindruck hinterlassen.

Welches Team ist am Freitag stärker? Beide haben einen großen Kader und können personell (fast) aus dem Vollen schöpfen. Auf Frohlinder Seite fällt zwar Chris Matuszak (Arbeit) aus, Stefan Hoffmann (Leisten-Operation) kommt aber zurück, wie der zuletzt nach seiner fünften Gelben Karte gesperrte Kapitän Stefan Tiedke.

Fast freie Planung gibt es auch bei den Hausherren. Neuzugang Suri Ucar trainiert seit dieser Woche mit. Trainer Quante: "Ob er eine Option ist, wird sich zeigen. Bei uns sind bis auf Christoph Foitzik alle dabei."

Am 23. Oktober (Anstoß 20 Uhr) steht das nächste Freitags-Derby im Kalender. Dann trifft Frohlinde auf Obercastrop. 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt