Schwerin verpasst den Einzug ins Viertelfinale

Fußball: Kreispokal

Die Spvg Schwerin hat den Einzug in das Viertelfinale des Fußball-Kreispokals verpasst. Am Mittwochabend unterlag der Bezirksligist aus Castrop-Rauxel beim eine Klasse tiefer spielenden SV Holsterhausen mit 2:3. Auf dem Ascheplatz an der Wiesenstraße in Herne boten die Blau-Gelben vor allem in der ersten Hälfte eine schwache Vorstellung.

CASTROP-RAUXEL

, 21.10.2015, 21:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Spieler der Spvg Schwerin (blau), hier im Spiel gegen Herten, sind im Pokal-Achtelfinale ausgeschieden.

Die Spieler der Spvg Schwerin (blau), hier im Spiel gegen Herten, sind im Pokal-Achtelfinale ausgeschieden.

Fußball, Kreispokal, Achtelfinale SV Holsterhausen - Spvg Schwerin 3:2 (3:0)

Die Gastgeber, derzeit Elfter in der Kreisliga A, waren präsenter in den Zweikämpfen und nutzten auch ihre Tormöglichkeiten konsequent. Nach 23 Minuten musste der Schweriner Torhüter Marius Brödner zum ersten Mal hinter sich greifen. In der 36. Minute legte Holsterhausen das 2:0 nach und kam mit der letzten Aktion vor der Pause zum 3:0.

Nach dem Seitenwechsel spielte der Bezirksligist druckvoller und erzwang viele Standardsituationen. Die Tore für Schwerin fielen aber zu spät, um noch die Verlängerung zu erzwingen. Erst in der 82. Minute markierte Fabian Gillner das 1:3 per Kopf nach einem Freistoß. Das 2:3 durch Daniel Reuscheck (89.) war der letzte Treffer der Partie.

Der SV Holsterhausen trifft nun im Pokal-Viertelfinale auf den SC Constantin Herne (Kreisliga A) oder den Titelverteidiger SV Sodingen (Landesliga).

Lesen Sie jetzt