Sieberg startet nun doch in Österreich

Radsport

CASTROP-RAUXEL Radprofi Marcel Sieberg wird nun doch bei der Österreich-Rundfahrt starten. Die führt von Samstag (5. Juli) bis Sonntag, 12. Juli, über 1208 Kilometer durch acht Bundesländer der Alpenrepublik - vom Bodensee zum Neusiedlersee.

von Von Jan Große-Geldermann

, 03.07.2009, 12:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sieberg startet nun doch in Österreich

Der Castrop-Rauxeler Radprofi Marcel Sieberg.

Zunächst hatte Siebergs Teams Columbia den 27-Jährigen nicht für das Rennen im Nachbarland nominiert, die Entscheidung nun aber kurzfristig geändert. Die Konsequenz: Sieberg streicht die Sachsen-Rundfahrt aus seinem prall gefüllten Renn-Kalender.

An die Österreich-Rundfahrt hat Sieberg gute Erinnerungen: Dort hatte er 2006, damals noch für das Team Wiesenhof-Akut, auf der siebten Etappe im Sprint den Tagessieg als Zweiter knapp verpasst. Ein Jahr zuvor, gleich in seiner Profi-Saison, fuhr er auf der sechsten Etappe für das Team Lamonta den vierten Platz heraus.

Um Sieberg herum ein starkes Team Auch in diesem Jahr stehen die Chancen auf vordere Platzierungen gut, denn Siebergs amerikanischer Rennstall schickt ein starkes Team auf die Österreich-Rundfahrt. Neben dem Castrop-Rauxeler sind auch Andre Greipel, der im vergangenen Jahr 15 Sprintsiege feierte und damit siegreichster deutscher Profi war, und Allrounder Marcus Burghardt dabei.

Für Sieberg ist die Österreich-Rundfahrt Teil der Vorbereitung auf sein Saison-Highlight: das Debüt bei der Spanien-Rundfahrt. Die "Vuelta a Espana" beginnt am 29. August in Assen (Niederlande), endet nach 21 Etappen und 3267 Kilometern am 20. September in Madrid und ist für den Europastädter in seiner bislang fünfjährigen Profi-Karriere der zweite Start bei einer der drei großen Drei-Wochen-Rundfahrten.

Lesen Sie jetzt