So sind die Reaktionen der Castrop-Rauxeler Clubs auf den neuen WTV-Pokal

Tennis

Erstmals ruft der Westfälische Tennisverband zum Wettstreit beim WTV-Vereinspokal auf. Die Reaktionen in Castrop-Rauxel fallen recht unterschiedlich aus.

Castrop-Rauxel

, 08.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heiko Sobbe, Geschäftsführer beim TuS Ickern, begrüßt den neuen Pokal-Wettbewerb des Westfälischen Tennisverbands. Bei den Herren 50 startet ein Team vom Kattenstätter Busch.

Heiko Sobbe, Geschäftsführer beim TuS Ickern, begrüßt den neuen Pokal-Wettbewerb des Westfälischen Tennisverbands. Bei den Herren 50 startet ein Team vom Kattenstätter Busch. © Christian Püls

Die heimischen Tennisspieler sind hellhörig geworden. Bis zum Sonntag (5. Juli) konnten sie sich für den neuen Vereinspokal des Westfälischen Tennisverbands (WTV) - kurz WTV-Pokal - anmelden. Dabei treten wochentags Vierer-Teams gegeneinander an, zwischen Dienstag und Donnerstag. Eingeteilt sind die Pokalmannschaften in die Kategorien Herren und Damen sowie Herren 50 und Damen 50.

Tatsächlich gemeldet ist jedoch nur ein Team aus Castrop-Rauxel. Der TuS Ickern tritt bei den Herren 50 an. Die Pokalmannschaft vom Kattenstätter Busch um Detlef Klimmt rekrutiert sich aus den TuS-Herren 55 (Bezirksliga). „Der Pokal ist ein Versuch des Verbandes, die Mannschaften zu erreichen, die sich vor acht Wochen nicht getraut haben, in Corona-Zeiten im Liga-Wettbewerb zu melden. Das ist eine gute Sache“, sagt TuS-Geschäftsführer Heiko Sobbe. Ickerns Herren 55 spielen in Liga und Pokal mit. „Unsere übrigen Teams konzentrieren sich ganz auf den Liga-Wettbewerb“, so Sobbe.

Jetzt lesen

„Zurückhaltung wegen Corona“

Der TC GW Frohlinde nimmt mit keiner Mannschaft am Pokal teil. „Einige Spieler sind im Urlaub“, sagt der GW-Vorsitzende Ulrich Viefhaus, „danach finden bis zu sechs Wettbewerbe pro Tag auf unserer Anlage statt. Wir müssen sicherstellen, dass auch für die übrigen Mitglieder Platz bleibt, die wochenlang wegen Corona kein Tennis spielen konnten.“

Auch der TC Castrop 06 ist im Pokalwettbewerb nicht vertreten. „Wegen Corona herrscht offenbar noch Zurückhaltung“ so TC06-Sportwart Jens Brinkhoff. Ebenso der RV Rauxel. „Wir haben den Pokal zur Diskussion gestellt, aber die Rückmeldungen aus den Mannschaften waren eher gering“, sagt RVR-Sportwart Willi Verhoven. Auch der TB Rauxel bringt kein Pokal-Team an den Start, wie TBR-Sportwart Michael Sonntag mitteilt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt