Stadmeisterschaft: Nachwuchs zieht nicht in die Europahalle

CASTROP-RAUXEL Während die "Großen" noch nicht wissen, was Sache ist, haben die Pläne für die Hallenstadtmeisterschaften im Castrop-Rauxeler Juniorenfußball jetzt Hand und Fuß. Am Montag, 19. November, werden ab 19 Uhr im Vereinsheim von Eintracht Ickern an der Uferstraße die Wettbewerbe ausgelost.

von Von Tobias Weckenbrock

, 16.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Stadmeisterschaft: Nachwuchs zieht nicht in die Europahalle

Zieht die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in die Europahalle? Die Spvg Schwerin arbeitet daran. Die Junioren spielen aber woanders.

Eintracht Ickern nutzt die Halle der Willy-Brandt-Gesamtschule an der Bahnhofstraße. Bis zu 250 Zuschauer haben dort auf den Rängen Platz. "Bei den Jüngeren sind Oma, Opa, Mama und Papa bei den Turnieren dabei, um die Kinder anzufeuern", sagt Juliane Walter. Es könnte also voll werden.

Eintracht Ickern nutzt die Halle der Willy-Brandt-Gesamtschule an der Bahnhofstraße. Bis zu 250 Zuschauer haben dort auf den Rängen Platz. "Bei den Jüngeren sind Oma, Opa, Mama und Papa bei den Turnieren dabei, um die Kinder anzufeuern", sagt Juliane Walter. Es könnte also voll werden.

Die Idee des Bezirksligisten Spvg Schwerin, alle Turniere (Männer, Frauen, Altherren und Junioren) unter das Dach der Europahalle zu holen, ist damit gescheitert. "Grundsätzlich haben wir schon Interesse an solch einer Veranstaltung. Das könnte ein richtiges Event werden", meint Juliane Walter. Aber: "Das ist in der Kürze der Zeit jetzt gar nicht mehr umzusetzen. Ich würde anregen, im nächsten Jahr frühzeitiger zu planen."

Ob die Fußball-Stadtmeisterschaft der Senioren wirklich in die Europahalle umzieht, ist nach wie vor offen. Organisator Horst-Dieter Reuter, Vereins-Chef der Spvg Schwerin, ist derzeit krank, will aber nach eigener Aussage schon bald Ergebnisse vorlegen.

     

Lesen Sie jetzt