Startschuss für die World Games

Korfball

CASTROP-RAUXEL Die Tschechische Republik, Dritter 2005, und Außenseiter Australien, Achter bei der WM 2007, eröffnen am Freitag, 17. Juli, das Korfball-Turnier bei den World Games in Koahsiung (Taiwan). Die deutsche Mannschaft ist hingegen nur Zuschauer.

von Von Carsten Loos

, 13.07.2009, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der anderen Gruppe messen sich Belgien, Taiwan, Großbritannien und Portugal. Belgien war vor vier Jahren Zweiter, Taiwan Fünfter und Großbritannien Sechster. Die deutschen Korfballer, 2005 in Duisburg immerhin Vierte, sind bei den World Games 2009 nur Zuschauer: Sie hatten sich bei der verkorksten WM 2007 kein Ticket sichern können. Als Elfte verpassten sie damals die Qualifikation.

Dabei waren die World Games stets ein gutes Pflaster für die deutschen Korbjäger: Nach dem geteilten 4./5. Platz 1985 in London (Großbritannien) wurden sie 1989 in Karlsruhe und 1993 in Den Haag (Niederlande) jeweils Dritte, danach in Lahti (Finnland) 1997 und bei den Heim-Weltspielen 2005 jeweils Vierte. 2001 verzichtete Deutschland aus Kostengründen auf die Teilnahme in Akita (Japan). Als schier übermächtiger Favorit auf den Gewinn der World Games gilt Seriensieger Holland. Dahinter könnte ein spannender Kampf um Platz zwei entfachen.

Schließlich hat Taiwan schon im November gezeigt, wie es sein Heimrecht in sportlichen Erfolg umzuwandeln weiß: Bei der U23-WM düpierten die Asiaten in der Vorrunde den Abonnement-Zweiten Belgien – und zogen an deren Stelle ins Endspiel ein. Wo 2013 die nächsten World Games stattfinden, steht noch nicht fest. Düsseldorf und Duisburg hatten gemeinsam den Zuschlag erhalten, sich dann aber im Dezember 2008 wieder zurück gezogen. Neue Bewerber sind Cali (Kolumbien) und Johannesburg (Südafrika).

Lesen Sie jetzt