SV Wacker Obercastrop plant den Kader und räumt mit Shala-Gerüchten auf

hzFußball-Landesliga

Unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit zur neuen Saison macht der SV Wacker Obercastrop in personeller Hinsicht Nägel mit Köpfen. Zudem räumen die Wackeraner mit Gerüchten um Elvis Shala auf.

Obercastrop

, 14.04.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Zukunft des SV Wacker Obercastrop bleibt weiter ungewiss - neimand weiß bisher, in welcher Liga die Europastädter künftig auflaufen. Als Landesliga-Spitzenreiter nach 21 absolvierten Spielen machen sich die Obercastrop natürlich Hoffnungen auf einen Aufstieg in die Westfalenliga, auch wenn die Saison abgebrochen werden sollte.

Eine Entscheidung, ob in dieser Saison in den Amateurligen Westfalens überhaupt noch einmal der Ball rollt, steht noch aus. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalens verkündete zuletzt, dass die Spielzeit „bis auf Weiteres“ unterbrochen sei und diese Maßnahme mit einer Frist von zwei Wochen vor dem ersten möglichen Meisterschaftsspiel wieder aufgehoben werden könne.

„Wir müssen einfach abwarten, eine baldige Entscheidung wäre aber schön für alle Beteiligten. So hätten wir wenigstens Gewissheit - egal, ob wir aufsteigen oder nicht“, sagt Steffen Golob, Co-Trainer und Sportlicher Leiter des SV Wacker Obercastrop.

Zwei Neuzugänge stehen bereits fest

Diese Gewissheit wäre für die Wackeraner nämlich auch hilfreich mit Blick auf die Kaderplanung für die kommende Spielzeit. So wüssten auch potenzielle Neuzugänge, in welcher Liga sie überhaupt in der Erin-Kampfbahn auflaufen würden.

Zwei neue Spieler stehen mit Torwart Nils Gehrmann (Westfalia Kirchlinde) und Außenspieler Don Schreiber von Westfalia Wickede bereits fest. Vorrang haben aber zunächst die Akteure des bestehenden Teams. „Drei Spieler haben aktuell noch um eine Bedenkzeit gebeten, ansonsten haben wir aber bereits einen Kader von 21 Spielern für die neue Saison“, so Steffen Golob. Zuletzt verlängerten Stefan Kitowski, Marc Schröter und Lukas Kubiak ihre Verträge.

Jetzt lesen

Bastian Fritsch überlege noch, ob er seine Karriere fortsetze. Der Routinier fiel zuletzt viele Monate mit einer Fußverletzung aus. David Queder weiß noch nicht, ob er aufgrund fehlender Zeit eher in der zweiten Mannschaft aufläuft. Für den aus Schwelm stammenden Kevin Pflanz könnte der lange Anfahrtsweg künftig ein Problem darstellen. „Sollten diese Spieler wegbrechen, bräuchten wir einen Ersatz. Wir planen mit einem Kader von etwa 23 Spielern“, sagt Steffen Golob.

Elvis Shala verlängerte seinen Vertrag auf dem Bierdeckel

Fest eingeplant ist übrigens auch Angreifer Elvis Shala, um den es in den vergangenen Wochen mehrere Gerüchte gab. So fehlte Shala beispielsweise im Derby gegen den FC Frohlinde aus privaten Gründen. Golob sagte bereits Ende März: „Wenn wir nach dem 19. April wieder spielen dürfen, ist Elvis Shala wieder dabei.“

Nun wurde Steffen Golob noch deutlicher und erteilte vor allem Wechselgerüchten eine Absage: „Elvis möchte von sich aus nirgendwo hinwechseln und wir wollen ihn auch nicht vom Hof jagen. Entgegen aller Gerüchte: Elvis hat schon im Januar verlängert, quasi auf dem Bierdeckel bei der Vereinsfahrt nach Willingen.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt