Tischtennis: Abstiegskampf geht weiter

CASTROP-RAUXEL Die Castrop-Rauxeler Zelluloid-Artisten atmen auf: Die Rückrunde in den Tischtennisligen startet. Am ersten Rückrunden-Spieltag der Tischtennis-Landesliga trifft der Tabellenzehnte DJK Roland Rauxel "an eigener Platte" auf Schlusslicht SSV Hagen. Und die anderen Teams?

von Von Florian Kopshoff

, 11.01.2008, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tischtennis: Abstiegskampf geht weiter

„Hellwach“ wollen Christoph Pauly und seine Kollegen aus der ersten Mannschaft der DJK Roland Rauxel sein um gegen Schlusslicht SSV Hagen wichtige Punkte im Landesliga-Abstiegskampf einzufahren.

"Da muss die Mannschaft sofort hellwach sein, um sich alle Chancen im Kampf um den Klassenerhalt zu bewahren", erklärte Pressewart Christoph Pauly. Die Gäste rangieren zwei Zähler hinter den Europastädtern und bekamen im Hinspiel eine überraschend deftige 2:9-Packung.

In Fabian Brandau an Position eins und Marc Schultz in der "Mitte" hat das Schlusslicht seine wohl stärksten Akteure. Während auf Rauxeler Seite Christoph Pauly und Christian Bojak in der ersten Serie überzeugen konnten, hat das mittlere Paarkreuz mit Stefan Weiß und Torben Krumme noch "Luft nach oben."

Die Erstvertretung des Post SV, derzeit auf Rang vier der Bezirksliga -Tabelle, erwartet das Tischtennis-Team Bochum zum Zelluloid-Duell. Die Postler erinnern sich an ein dramatisches Hinspiel in der Nachbarstadt. Nach 1:8-Rückstand hatte das Team am ersten Saisonspieltag noch ein 8:8-Unentschieden errungen.

Enge Liga - nur zwei Zähler fehlen

Eng geht es zu in der Liga: Nur zwei Punkte trennen die heimischen Postler von Spitzenreiter Post SV Langendreer. Die Chance am Ende um den Titel mitzuspielen wollen die Europastädter wahren. In Mathias Böhm hat Post dazu eine neue Nummer eins zu aufgestellt. Der benötigt nach einem halben Jahr ohne Wettkampf jedoch wohl eine kurze "Warmlauf-Phase."

Auch andere Bezirksliga-Teams haben sich in der Winterpause verstärken können. So hat Spitzenreiter Langendreer gleich zwei neue Spieler ins Boot geholt, Rahm (3.) wartet mit einem neuen Akteur auf. Der Gast tritt unverändert an.

Die zweite Mannschaft der DJK Roland Rauxel hat in der Bezirksklasse mit Post Hiltrop (9.) noch eine Rechnung offen: In der Hinrunde unterlag das Team ersatzgeschwächt mit 6:9. Nun haben Michael Bergins und Kollegen das Saisonziel "Platz zwei" ausgegeben.

Das Ziel: Die Relegation

Der zweite Rang führte die Roländer in die Relegation zum Aufstieg in die Bezirksliga. Um das eigene Vorhaben zu realisieren, muss Roland 2 die abstiegsgefährdeten Bochumer von Post Hiltrop beim Auswärtsspiel am Samstag in die Schranken weisen. Andreas Friebe wird arbeitsbedingt nicht im Castrop-Rauxeler Aufgebot stehen.

In der Frauen-Verbandsliga treffen die Damen des Post SV (4.) im TTV Ense auf einen vermeintlich leichten Gegner. In der laufenden Spielzeit konnte abstiegsbedrohte Gast (9.) erst einmal punkten. Mit einem Sieg blieben die Post-Frauen auf Tuchfühlung mit den Spitzenteams

Ganz andere Probleme haben die Frauen von Posts "Zweiter" (Bezirksklasse). Die befinden sich in akuter Abstiegsnot. Vorletzter ist das Team derzeit. Beim TSV Hagen (4.) soll daher unbedingt ein Sieg her.

Lesen Sie jetzt