Tischtennis: Punkteteilung im Derby

CASTROP-RAUXEL Die Lokalrivalen Post SV Castrop und DJK Roland Rauxel trennten sich in der Tischtennis-Jungen-Bezirksliga mit einem friedlichen 7:7-Unentschieden. Nach dem 8:3-Sieg aus dem Hinspiel, war Spitzenreiter Post SV als Favorit in die Partie gegen den Tabellensechsten Roland gegangen.

von Von Florian Kopshoff

, 16.01.2008, 19:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Und zunächst sah auch alles nach einem Sieg für den Tabellenführer aus. Nach den Doppeln führten die Post-Jungen mit 2:0. Doch in den folgenden Einzeln drehten die Roländer gegen die personell geschwächten Postler (David Respondek und Sureskumar Ragunathan fehlten) auf. Mit dem "Glück des Tüchtigen" ausgestattet gelang Robin Gude (Roland) in einem wahren Krimi gegen Raphael Reiß (Post) der Anschlusstreffer. Beide Akteure hatten zahlreiche Matchbälle.

Schließlich konnte der Roländer seinen neunten Matchball zum 13:11 im fünften Satz nutzen. Die Erfolge von Thomas Zobiegala und Kevin Kubitzky brachten die erste Rauxeler Führung (3:2). Bis auf 6:4 zogen die vermeintlichen "Underdogs" in der Folgezeit davon. Jetzt aber gelang dem Spitzenreiter die Wende: 7:6 die zwischenzeitliche Führung.

Tim Müller spielte "unangenehm"

Thomas Zobiegala erzielte letztendlich den Ausgleichspunkt für Roland gegen einen "unangenehm" (Pauly) spielenden Tim Müller. Endstand: 7:7. Rauxels Pressewart Christoph Pauly: "Ein hervorragender Rückrundenstart auf den sich aufbauen lässt." Gegen Querenburg (5.) wollen die Roländer den nächste Schritt in Richtung Mittelfeld machen.

Das Lager der Postler hofft, dass David Respondek zum Spiel des Tabellenführers gegen Verfolger BW Annen (2.) am nächsten Samstag wieder fit ist. Ragunathan wird weiter ausfallen - das ist sicher.

Lesen Sie jetzt