Trainer aus Holland

Korfball: Feldsaison / Schwerin verpflichtet Martin Kamphuis

16.05.2007 / Lesedauer: 3 min

Auf der einen Seite war die Schweriner Trainerin Monika Halberstadt froh, dass ihr Team, das in der Hallensaison die Qualifikation zur Regionalliga bekanntlich verpasst hatte, nun auf dem Feld in der höchsten deutschen Spielklasse zumindest den zweiten Platz aus dem Vorjahr verteidigt hatte. Auf der anderen Seite konnten sich die Schweriner Korbjäger so ihrem künftigen Trainer in bestem Licht präsentieren. Martin Kamphuis vom KC Amicitia aus dem Korfball-Mutterland Holland steht nämlich seit dem Wochenende als Nachfolger von Monika Halberstadt fest. Und der Niederländer sei von der Vorstellung seiner künftigen Equipe in Lünen beeindruckt gewesen, berichtete Monika Halberstadt. Sie selbst wird sich künftig die Trainingsstunden mit Kamphuis teilen, die Organisation im Hintergrund übernehmen und sich fortan um die zweite Mannschaft kümmern. Monika Halberstadt: ?Wir glauben, dass wir einen sehr guten und kompetenten Trainer gefunden haben.? Kamphuis ist derzeit noch A-Jugend-Trainer bei Amicitia in Enschede. Er betreute vor Jahren die zweite Mannschaft des niederländischen Clubs, als die deutschen Nationalspieler Rüdiger und Detlef Dülfer (ehemals KV Adler Rauxel) dort spielten. Der Niederländer wird in Schwerin eine verjüngte Mannschaft übernehmen. Die Routiniers Dorothea Heinzel und Michael Jöhren wechseln in die zweite SKC-Vertretung. Schon in der Feldsaison waren sie nicht mehr für die erste Garde am Ball. Möglicherweise würden einige Jugendspieler zum ersten Team aufrücken, sagte Monika Halberstadt. Mit der Nachwuchsarbeit scheint es in Kamphuis´ neuem Verein auch bestens bestellt zu sein: Die C-Jugend sicherte sich in Lünen mit 11:1 Punkten souverän vor dem KV Adler Rauxel (7:5). Nicht unerwartet, denn die Schützlinge von Trainer Björn Schlachzig, waren mit drei Siegen vom ersten Spieltag ins Final-Wochenende eingezogen. Beste Korbwerferin des SKC am zweiten Spieltag war Ina Heinzel mit vier Treffern. Unterdessen beendeten die E-Jugendlichen des HKC Akbatros 1 die Feldsaison mit 10:0 Punkten als Erster vor dem Schweriner KC 1 (8:2). Bester Werfer bei den Henrichenburgern war Jonas Maschewski (5). carlo

Lesen Sie jetzt