Wie sich Tennisspieler Luca Sobbe im November-Lockdown fit hält

hzTennis

Luca Sobbe (TuS Ickern) sammelt erfolgreich Punkte für die Deutsche Tennis-Rangliste. Derzeit muss er jedoch gezwungenermaßen pausieren. So hält sich der 18-Jährige in der Zwischenzeit fit.

Ickern-End

, 09.11.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Tennisspieler Luca Sobbe (TuS Ickern) hat kurz vor dem Beginn des November-Lockdowns noch ein Herren-Turnier in Hattingen gewonnen. Im Finale des Toto-Tennis-Cup siegte der 18-Jährige mit 6:3 und 6:0 gegen Christian Braun (TV Lohne).

Luca Sobbe muss Freund im Halbfinale besiegen

Die härteste Nuss hatte er jedoch im Halbfinale zu knacken. Gegen Nino Toto (SV Bayer Wuppertal) gewann er am Ende 2:6, 6:2 und 10:7. „Er ist ein guter Kumpel von mir und hat direkt losgelegt wie die Feuerwehr“, erklärt Luca Sobbe. „Im zweiten Satz habe ich dann ruhiger gespielt und meine Taktik geändert.“

Kurios: Bereits kurz vor dem deutlich umfassenderen Lockdown im März war Luca Sobbe an selber Stelle erfolgreich. Bei der ersten Auflage des Toto-Tennis-Cup in 2020 gewann er im Endspiel gegen Nino Toto (7:6, 6:3). Jeder Sieg brachte ihm 176 Punkte für die Deutsche Herren-Rangliste ein.

Einen großen Unterschied, was die Stimmung unter den Akteuren angeht, zwischen beiden Zeitpunkten unmittelbar vor dem Herunterfahren des Amateursports habe er nicht bemerkt. „Für die Tennisspieler war es dasselbe“, sagt Luca Sobbe. „Wer gerade nicht spielt, trägt Maske. Nach dem Match klatscht man mit den Schlägern ab.“

Ob er nach dem November-Lockdown direkt wieder auf Punktejagd gehen kann, ist ungewiss. In der Zwischenzeit will sich der 18-Jährige aber fit halten. „Freiwillig macht kein junger Sportler Pause“, sagt sein Vater, TuS-Geschäftsführer Heiko Sobbe. Am Freitag (6. November) hat Luca Sobbe ein paar Bälle auf der Außenanlage am Kattenstätter Busch geschlagen.

Ein Einzel spielen auf Außenplätzen ist weiterhin erlaubt, wird mit abnehmenden Temperaturen aber zusehends unattraktiver. „Beide Spieler müssen bereits in Sportkleidung kommen und Mund-Nase-Bedeckung tragen, bis sie auf dem Platz stehen“, erläutert Heiko-Sobbe den Ablauf, „nach dem Spiel heißt es dann wieder Maske auf und direkt ab ins Auto.“

In der deutschen Rangliste will Luca Sobbe unter die ersten 200 Tennisspieler.

In der deutschen Rangliste will Luca Sobbe unter die ersten 200 Tennisspieler. © Volker Engel

Die Tennishallen sind jedoch alle dicht, dort darf Luca Sobbe derzeit nicht trainieren, wie er es seit vielen Jahren gewohnt ist. Auch Trainerstunden unter dem Hallendach sind nicht erlaubt. „Ich studiere derzeit Sport und Bildungswissenschaften an der TU Dortmund“, sagt Luca Sobbe, „den Stundenplan habe ich bewusst so gelegt, dass mir genügend Zeit fürs Training bleibt.“ Derzeit mache er viel für die Fitness: Laufen, Kraft- und Ausdauertraining.

„Um das Gefühl für den Sport nicht zu verlieren, schlage ich draußen ein paar Bälle“, so Luca Sobbe. Wenn das Rennen um Ranglistenpunkte wieder eröffnet wird, will der 18-Jährige topfit sein. 1700 Punkte und ein Platz unter den besten 200 Spielern sind sein nächstes Ziel. Derzeit steht er auf Rang 238.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Der Tennisspieler Luca Sobbe vom TuS Ickern hat den Sparkassen-Herbstcup in Mülheim an der Ruhr gewonnen. Erst zum zweiten Mal überhaupt schlug der 18-Jährige bei einem Herrenturnier auf. Von Christian Püls

Lesen Sie jetzt