Beim SVS steht der Teamgeist wieder an erster Stelle: Schermbeck empfängt Sprockhövel

hzFußball: Oberliga

Die Schermbecker Personaldecke ist vor dem schweren Spiel gegen Sprockhövel äußerst dünn. Drei Spieler aus der zweiten Mannschaft gehören nun zum Kader des Oberligisten.

von Ralf Weihrauch

Schermbeck

, 19.10.2019, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim SV Schermbeck steht der Teamgeist schon lange an erster Stelle. Die momentane personelle Situation erfordert auch am Sonntag gegen Sprockhövel einen besonderen mannschaftlichen Zusammenhalt.

Oberliga Westfalen

SVS - TSG Sprockhövel

Thomas Falkowski kann sich nicht daran erinnern, in seiner Trainerzeit so früh schon mit solchen Aufstellungssorgen konfrontiert gewesen zu sein. Zusätzlich zu den vielen Verletzten und den gesperrten Kevin Mule-Ewald und Raphael Niehoff fallen am Sonntag zwei weitere Spieler aus. Kevin Rudolph hat sich im Training verletzt und wird wohl nicht dabei sein. Zudem ist Miles Grumann im Urlaub.

Da ist der Trainer froh, dass die zweite Mannschaft so gut besetzt ist. Henning Jacoby gehört nun zum Oberliga-Kader und hat am Sonntag gute Chancen auf einen Platz in der Startelf. Zudem werden Nico Wickermann und Claudio Mertens gegen Sprockhövel mit dabei sein.

Punktgewinn

Doch auch in Gütersloh war die personelle Situation der Schermbecker nicht rosig, und auch dort gelang dem SVS ein Punktgewinn.

Sprockhövel kommt mit der Empfehlung eines 3:0-Sieges über Siegen in die Volksbank-Arena. Die Gäste haben auf fremden Plätzen zwar nur sechs Punkte aus fünf Spielen geholt, aber auch nur einmal verloren.

Thomas Falkowski geht wieder sehr optimistisch in die Partie: „Wir brauchen wieder die gleiche Leidenschaft und den gleichen Einsatzwillen. Wenn wir dann auch noch etwas mehr Spielglück haben, dann können wir auch Sprockhövel schlagen.“

So., 15 Uhr, Volksbank-Arena, Im Trog 52, 46514 Schermbeck

Lesen Sie jetzt