Die Serien des BSV Wulfen und der BG Dorsten dauern an

Basketball

Der BSV Wulfen bleibt in den Vest-Derbys der 1. Regionalliga zuhause weiter ungeschlagen. Die BG Dorsten wartet weiter auf das Ende ihrer Negativserie.

Dorsten, Wulfen

, 05.01.2020, 00:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Serien des BSV Wulfen und der BG Dorsten dauern an

Wulfens Trainer Gary Johnson (r.) fand offenbar die richtigen Worte, um Sadiq Ajagbe (l.) und Co. gegen Recklinghausen einzustellen. © Joachim Lücke

1. Regionalliga West

bringiton Baskets Ibbenbüren - BG Dorsten

87:79 (39:41)

Mehr als drei Viertel lang ging der Dorstener Matchplan beim Tabellendritten auf. Die BG führte nach zehn Minuten mit 26:23, beim Seitenwechsel mit 41:39 udn vor dem Schlussviertel 63:62. Am Ende erwies sich der Kader der Gastgeber aber als der tiefere, und das gab den Ausschlag. Bei den Effektivitäts-Werten wiesen fünf Ibbenbürener zweistellige Werte auf, bei Dorsten waren es nur drei. Da nutzte es auch nichts, dass Adam Pickett mit seinen 30 Punkten, sieben Rebounds, vier Ballgewinnen und fünf Assists auf einen Wert von 38 kam und damit effektivester Akteur des Spiels war.

BG: Sinnathambi (o.E.), Pelaj (20/5), Penders (9/3), Schmidt, Köhler (2, 10 Rebounds), Budde, Morlock (o.E.), Egedi (7), Pickett (30/4), Peters (11/3), Voca (o.E.).

BSV Wulfen - Citybasket Recklinghausen

91:72 (40:33)

Vier, drei, sieben, fünf - diese Vorsprünge in den einzelnen Vierteln summeirten sich für den BSV Wulfen am Samstag im dritten Vest-Derby-Heimspiel zu einem letztlich klaren 19-Punkte-Sieg über Citybasket Recklinghausen. Dabei konnten die Wulfener es sogar verkraften, dass US-Aufbauspieler Bryant Allen diesmal nicht die Hauptrolle im Spiel der Gastgeber einnahm, ohne dass er schwach gespielt hätte.

Die Hauptrollen nahmen diesmal vor allem Flügelspieler Hendrik Bellscheidt und Center Michael Haucke ein. Bellscheidt avancierte mit 24 Punkten zum Topscorer der Wulfener und traf dabei aus der Zwei-Punkte-Distanz sechs seiner sieben Wurfversuche. Übertroffen wurde er allerdings von Haucke, der neben seinen 17 Punkten ebensoviele Rebounds sammelte, vier Assists gabe und drei gegnerische Würfe blockte. Aufbauspieler Alexander Winck lieferte mit 13 Punkten, elf Rebounds, sechs Assists und drei Ballgewinnen ebenfalls eine bärenstarke Partie. Da die Wulfener Verteidigung zudem Recklinghausens Topscorer Antoine Myers bei zwölf Punkten hielt, stand dem dritten BSV-Sieg im dritten Derby-Heimspiel nichts im Wege.

Lediglich der Ex-Wulfener Christoph Bruns bereitete den Gastgebern mit fünf Dreiern und 21 Punkten Probleme.

BSV: Silic (5/1), Winck (13), F. Landwehr, Allen (14/1), Ajagbe (3), Terboven (o.E.), Kleinert (11/1), Haucke (17), Bellscheidt (24/3), Vadder, van Buer (o.E.), Piechotta (4).

Lesen Sie jetzt