Der BSV Wulfen trauert um seinen Gründer Ernst Adolf Kleinschmidt

Basketball

Der BSV Wulfen trauert um seinen Gründer und Ehrenvorsitzenden. Ernst Adolf Kleinschmidt verstarb am 14. Mai im Alter von 87 Jahren.

Wulfen

, 21.05.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ernst Adolf Kleinschmidt, BSV Wulfen

Beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des BSV Wulfen war Ernst Adolf Kleinschmidt im September vergangenen Jahres einer der Ehrengäste im Gemeinschaftshaus Wulfen. © Ralf Pieper

Vielleicht hätte der Basketball auch ohne ihn den Weg nach Wulfen gefunden. Irgendwann. Doch Ernst Adolf Kleinschmidt wird für immer der Mann bleiben, der die Erfolgsgeschichte dieser Sportart in dem kleinen Dorf initiiert hat.

Als Presbyter der evangelischen Kirchengemeinde wollte er den Jugendlichen im Pfarrheim der Gemeinde 1968 sportliche Freizeitalternativen bieten. Von Haus aus Handballer ging Kleinschmidt mit den Jugendlichen in die Matthäushalle - und fand keine Handballtore. Doch aus der Not machte er schnell eine Tugend, denn Basketballkörbe gab es in der Halle. Der Rest ist Geschichte.

BSV Wulfen, Landesliga-Aufstieg 1977

Unter ihrem Vorsitzenden Ernst Adolf KLeinschmidt (3.v.r. vorne) feierten die Wulfener Basketballer schnell Erfolge. 1977 konnten Kleinschmidt und die erste Herrenmannschaft von Trainer Volker Cornelisen (vorne r.) die Glückwünsche zum Aufstieg in die Landesliga entgegen nehmen. © Privat

Bis 1976 führte Ernst Adolf Kleinschmidt die 1969 gegründete Basketball-Abteilung des 1. SC Blau-Weiß Wulfen. Doch sein Engagement für seinen Verein dauerte auch danach fort. Seinen Nachfolgern bei BW Wulfen und beim 1980 selbständig gewordenen BSV war er bis zuletzt ein aufmerksamer und kritischer, zuweilen auch unbequemer Ratgeber, denn der Basketball und insbesondere die Nachwuchsarbeit im Verein blieben ihm bis zuletzt eine Herzensangelegenheit. Das Jubiläum „50 Jahre Basketball in Wulfen“ erfüllte ihn im vergangenen Jahr zurecht mit Stolz.

Jetzt lesen

Über den Basketball hinaus war E. A. Kleinschmidt in vielen Bereichen ehrenamtlich aktiv. Er fungierte nicht nur als Presbyter der evangelischen Kirchengemeinde Wulfen, sondern engagierte sich auch im Vorstand des Körperbehindertenvereins Münster, gründete später den Körperbehindertenverein im Kreis Recklinghausen.

Er examinierte 1957 an der Ingenieurschule in Essen und 1965 an der Technischen Hochschule Aachen. Als Bauingenieur erhielt er 1992 den Ingenieurpreis der Bundesrepublik Deutschland und 1995 den Holzbaupreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit der Berufung als Dozent an der Universität Dortmund (1977 bis 2000) reduzierte Ernst A. Kleinschmidt seine Ehrenämter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt