BVH-Legenden kicken wieder

Fußball

100 Jahre BVH Dorsten – das muss wegen Corona hauptsächlich im nächsten Jahr gefeiert werden. Ein großer Hauch Vereinshistorie weht aber schon an diesem Freitag über den Waldsportplatz.

Holsterhausen

, 06.10.2020, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVH Dorsten 1970/71

Das BVH-Team der Saison 1970/71 mit (o.v.l.) Trainer J. Köppelmann, Betreuer J. Vahrenhorst, R. Newson, A. Bechter, L. Radzanowski, H. Schetter, S. Wägner, R. Nabrotzki, P. Ellermann und Fußball-Obmann K. Schonrath sowie (M.v.l.) H. Hesterkamp, H. Naumann, E. Pröpper und Betreuer P. Keiner und (u.v.l.) W. Wabschke, W. Borgs, H. Peters, K. Keiner und W. Kasper. © Privat

Spieljahr 1970/71 – die große Verbandsliga-Zeiten des BVH Dorsten scheinen vorbei zu sein. 1968 sind die Holsterhausener aus der damals höchsten deutschen Amateurklasse in die Landesliga abgestiegen. Es folgen ein fünfter und ein zwölfter Platz und ein Umbruch. Junge Talente wie Torwart Harald Peters, Peter Ellermann und Karl-Heinz Hähnchen, Karl-Heinz Reimann und Klaus Keiner oder auch Heinz Hesterkamp werden eingebaut, und mit ihnen spielt der BVH wieder um den Aufstieg mit.

Großer Konkurrent damals ist der SV Erle 08, und die Gelsenkirchener haben am Ende auch tatsächlich mit vier Punkten die Nase vorn. Dem BVH bleibt die Teilnahme an der Relegationsrunde, doch auch da scheitern die Holsterhausener unglücklich.

Jetzt lesen

Einige Leistungsträger schafften nach der Saison trotzdem den Sprung in den bezahlten Fußball. Karl-Heinz „Kalla“ Hähnchen wechselte zum 1. FC Köln in die 1. Bundesliga und Klaus Keiner zum Regionalligisten Spvgg. Erkenschwick. An diesem Freitag nun kehren sie noch einmal zum Waldsportplatz zurück, und nicht nur sie: Auch der alte Konkurrent Erle 08 schnürt um 18 Uhr noch einmal die Fußballstiefel für ein Revival des damaligen Duells.

“Youngster“ füllen die Teams auf

Natürlich werden auf beiden Seiten Akteure fehlen. 50 Jahre gehen an keinem spurlos vorbei. „Aber wir füllen dann eben mit ein paar Youngstern wie mir auf“, sagt BVH-Vorsitzender Uli Canovi.

Nicht nur er freut sich deshalb auf einen stimmungsvollen Abend, wenn die Hähnchens, Keiners und Nabrotzkis noch einmal zaubern und einen Vorgeschmack auf die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des BVH geben, das ja 2021 nachgefeiert wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt