Corona kippt auch den Schermbecker Volkslauf

Leichtathletik

Die Leichtathleten des SV Schermbeck müssen wegen der Corona-Krise ihren Volklauf am 3. Mai absagen. ZU allem Überfluss drohen ihnen deswegen auch noch zusätzliche finanzielle Belastungen.

Schermbeck

, 29.03.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Volkslauf Schermbeck

Läufermassen, die sich an der Weseler Straße auf die Strecke zum Schermbecker Volkslauf machen – dieses Bild wird es erst wieder 2021 geben. © Helmut Scheffler

Durch die Maßnahmen zur Eingrenzung der Corona-Infektionen sieht sich die Leichtathletikabteilung des SV Schermbeck gezwungen, den Volkslauf am 3. Mai abzusagen.

„Da heute niemand sagen kann, wann wieder Großveranstaltungen möglich sind und auch wegen des sehr großen Vorbereitungsaufwandes wird es keinen Ersatztermin geben“, erklärt der SVS in der entsprechenden Pressemitteilung.

Für die weitere Abwicklung hat der Verein Folgendes festgelegt: Alle, die eine Einzelmeldung oder Sammelmeldung abgegeben haben, werden vom SV Schermbeck angeschrieben. In der Mail wird abgefragt, ob eine Rücküberweisung gewünscht ist oder ob eine Gutschrift für einen der nächsten Wettkämpfe erfolgen soll.

Jetzt lesen

Der SVS bittet darum, keine Rücklastschriften zu generieren, da hierbei der Verein die erheblichen Bankgebühren zusätzlich zu tragen hat.

Lesen Sie jetzt