Coronafall beim BSV Wulfen

hzBasketball

Basketball-Regionalligist BSV Wulfen muss sein Meisterschaftsspiel gegen die BG Hagen wegen eines Coronafalls absagen.

Wulfen

, 22.10.2020, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Donnerstagnachmittag erhielt Christoph Winck, der 1. Vorsitzende des BSV, die Nachricht, dass der Corona-Test eines Spielers aus dem Wulfener Regionalliga-Kader positiv sei. Daraufhin informierte er umgehend die Spielleitung des Westdeutschen Basketball-Verbandes (WBV) und die BG Hagen, gegen die Wulfen an diesem Samstag zuhause hätte spielen sollen.

Corona-Verdachtsfall allen Beteiligten mitgeteilt

Bereits vorher war der BSV-Vorstand natürlich über den Verdachtsfall informiert gewesen. „Wir hatten mit der Spielleitung und Hagen auch schon Kontakt aufgenommen“, berichtete Christoph Winck im Gespräch mit unserer Redaktion. Für den Fall, dass das Testergebnis bis Freitagabend nicht vorgelegen hätte, hatten sich die Beteiligten darauf geeinigt, kein Risiko einzugehen und die Partie ebenfalls abzusagen. „Doch jetzt“, so Winck, „haben wir halt die traurige Gewissheit.“

Jetzt lesen

Der BSV wartet nun auf Anweisungen des Gesundheitsamtes. „Das Amt ist aber aktuell überlastet. Deshalb haben wir versucht, prophylaktisch die Maßnahmen zu ergreifen, mit denen wir auch seitens der Behörde rechnen“, sagte der Vorsitzende. Die gesamte erste Mannschaft befindet sich deshalb vorsorglich in Quarantäne. „Der erkrankte Spieler hat vergangenen Samstag die Fahrt nach Köln im Mannschaftsbus mitgemacht“, erklärte der BSV-Vorsitzende, „wir müssen leider mit weiteren Infizierten rechnen.“

Jetzt lesen

Auch die BG Hagen hatte in dieser Woche einen Corona-Verdachtsfall. Nachdem beim Kooperationspartner Phoenix Hagen ein Spieler positiv getestet worden war, musste sich auch ein Nachwuchsakteur der BG testen lassen, der mit Doppellizenz für beide Vereine spielt. Sein Testergebnis war aber negativ.

Virtuelle Regionalliga-Konferenz

Erst am Dienstag dieser Woche hatte der Westdeutsche Basketball-Verband den Saisonstart für die Ligen unterhalb der Regionalliga wegen der steigenden Corona-Zahlen auf Januar 2021 verschoben.

Am kommenden Dienstag (27. Oktober) will der Verband die Situation in einer virtuellen Konferenz mit den Regionalliga-Clubs besprechen. Der Coronafall in Wulfen sorgt dabei nun für eine neue Sachlage.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt