Der Live-Ticker von den Freitag-Spielen

hzFußball-Stadtmeisterschaft

Die ersten Vorrundenspiele der Fußball-Stadtmeisterschaft stehen am Freitagabend an. Mit unserem Live-Ticker halten wie Sie auf dem Laufenden.

von Niklas Berkel, Christoph Winck

Dorsten

, 26.07.2019 / Lesedauer: 9 min

Herzlich Willkommen zur diesjährigen Stadtmeisterschaft am Waldsportplatz in Holsterhausen.

Der erste Spieltag ist beendet - 10 Spiele sind durch, aber noch keine Entscheidungen gefallen. Oberligist SV Schermbeck steht mit zwei Siegen - beide erst kurz vor Schluss unter Dach und Fach gebracht - vor dem erwarteten Einzug ins Halbfinale. Dort wird der Gegner RW Deuten oder SV Hardt heißen - die beiden haben am Samstag um 11:40 Uhr ein Fernduell. Die Tordifferenz wird über den Gruppensieg entscheiden.

Gastgeber BVH Dorsten steht bereits im Halbfinale, trifft um 15 Uhr auf den Sieger der Gruppe C. Dort haben der TuS Gahlen und der SV Lembeck ihre ersten Spiele gewonnen, treffen um 13 Uhr am Samstag im letzten Gruppenspiel des Tages aufeinander. Das wird ein spannender zweiter Tag der Stadtmeisterschaft!

Unser Liveticker geht Samstag ab 11 Uhr weiter.

Der Live-Ticker von den Freitag-Spielen

Mohammed Acar (v.) und der SuS Hervest gelang die einzige Überraschung des Turniers. Mit 1:0 gewann der B-Kreisligist gegen den A-Ligisten BW Wulfen.

SV Schermbeck - SSV Rhade 2:0

BW Wulfen - SuS Hervest 0:1

Schluss auch auf dem Hybridplatz: Der SV Schermbeck gewinnt mit 2:0 gegen den SSV Rhade. Den Schermbeckern reicht am Samstag ein Unentschieden gegen den SuS Hervest zum Einzug ins Halbfinale - entweder gegen Deuten oder gegen den SV Hardt. Auf jeden Fall Oberliga gegen Landesliga. Ein Topspiel am Samstag um 14 Uhr.

Schlusspfiff auf dem Rasenplatz: SuS Hervest schafft eine kleine Sensation, schlägt BW Wulfen mit 1:0. Und hat dadurch trotz der Auftaktniederlage gegen Rhade am Sonntag die Chance, den SV Schermbeck auszuschalten. Alles nur Träumerei? Am Samstag gilt es!

Dominik Hanemann macht das 2:0 für Schermbeck. Sein Schuss ins lange Eck ist unhaltbar. Der Favorit hat 6 Punkte, 3:0 Tore.

Jetzt steht der SV Schermbeck an der Tabellenspitze, Hellenkamp im Rhader Tor ist das erste Mal bezwungen. Und was heißt das? Der SuS Hervest hat morgen ein Endspiel um den Halbfinal-Einzug gegen Schermbeck. Wer hätte das gedacht?!

Da ist das Tor! Der SV Schermbeck macht kurz vor Schluss das 1:0 gegen Rhade. Milaszewski trifft per Kopf aus 5 Metern im Anschluss an einen der vielen Schermbecker Eckbälle.

Hier überschlagen sich die Ereignisse. Rhade muss noch 2 Minuten überstehen.

Kalinowski wehrt ab - SuS bleibt 1:0 in Führung.

Und wieder riskiert Florian Hellenkamp im Rhader Tor Kopf und Kragen, wehrt einen Schuss aus zwei Metern Distanz ab.

Schermbecker Chancen durch Milaszewski und Turan - es bleibt beim 0:0. Und plötzlich ist Rhade vorne. Das erste Mal im gesamten Spiel. Der Freistoß verpufft aber.

Jetzt kann sich Florian Kalinowski im Hervester Tor schon einmal warm machen - Blau-Weiß Wulfen drängt nun auf den Ausgleich.

Toooooor für Hervest-Dorsten. 1:0 für den SuS durch Marvin Lapsien. Das wäre eine echte Überraschung, wenn Wulfen hier seine zweite Niederlage kassiert.

Sommerfußball auf der anderen Anlage. Der Rasenplatz erlebt aktuell das 0:0 zwischen Hervest und Wulfen.

Die nächste Schermbecker Großchance. Aber Malte Grumann verzieht, der Ball geht am Tor vorbei.

Das Match findet auf dem Hybridplatz des BVH statt. Der Platz ist in einem hervorragenden Zustand. Nur ab und an ist es etwas zu rutschig.

Das Groß der Zuschauer blickt auf das Spiel des Oberligisten Schermbeck gegen den B-Kreisligisten Rhade. Kommt es zur ersten Sensation des Turniers - im letzten Spiel des Tages?

Nächste Großchance. Milaszewski scheitert an Hellenkamp. Der Rhader Keeper rettet dem SSV die Tabellenführung. Denn aktuell liegt aktuell an der Tabellenspitze der Gruppe B.

Der SSV Rhade kommt gegen den SVS nicht über die Mittellinie - aber Schermbeck macht das Tor zur erlösenden Führung einfach nicht. Ähnlich lief es schon beim ersten Schermbecker Spiel, das der Oberligist dann doch noch 1:0 gegen Wulfen gewann.

Auch das gehört zur Stadtmeisterschaft: Wieder eine Durchsage mit einem falsch geparkten Auto an der Waldstraße. Wegstellen, sonst kommt der Abschleppwagen - sagt der Stadionsprecher des BVH.

Auch auf der anderen Platzanlage steht es noch 0:0. Hervest verkauft sich gut gegen die favorisierten Wulfener. Samstag trifft Hervest dann ja noch auf den SV Schermbeck.

Rhades Schlussmann Florian Hellenkamp humpelt. Der Schlussmann hat sich bei einer Rettungstat offensichtlich verletzt. Aber er beißt auf die Zähne.

Da war es fast, das 1:0 für Schermbeck. Ein Freistoß von Gökhan Turan klatscht an die Latte des Rhader Tores. Es bleibt beim 0:0.

Oberligist SV Schermbeck ist gegen den B-Kreisligisten SSV Rhade wie erwartet deutlich überlegen - aber die tapferen Rhader verteidigen das 0:0, auch mit klassischen Befreiungsschlägen.

Florian Kalinowski im Hervester Tor hat bereits einiges zu tun, sein Gegenüber Marvin Carstensen ist aber auch nicht ohne Beschäftigung.

Anpfiff auch zwischen dem SVS und dem SSV. Währenddessen hat der SuS eine erste Großchance gegen Wulfen.

Anpfiff zwischen dem SuS und BW.

Die letzten beiden Spiele des Tages stehen an. SuS Hervest gegen BW Wulfen und SV Schermbeck gegen den SSV Rhade.

RW Deuten - SV Hardt 1:1

SV Altendorf - GW Barkenberg 3:1

Abpfiff auch in der zweiten Partie.

Altendorf gegen Barkenberg läuft noch. Ken Kirchhoff scheitert mit einem Lattentreffer am Anschluss.

Abpfiff: Damit ist hat sich die Entscheidung in der Gruppe A damit auf den morgigen Tag verschoben.

Nochmal Freistoß für die Hardt: Und das war knapp. Da war Daniel Moritz vier Meter vor dem Tor zu überrascht von dem Ball.

Zeitgleich erhöht der SV Altendorf auf 3:1. Torschütze: Christian Konstanczak.

1:1 für die Hardt! Dominik Königshausen gleicht aus!

Die Hardt geht jetzt Risiko. Bei einem Freistoß von der Mittellinie gehen alle mit nach vorne, nur Torwart Stefan Schröder führt den Ball aus. Deuten klärt aber.

Befürchtungen, dass innerhalb von nur 35 Minuten keine Tore fallen würden, erweisen sich als falsch. Bislang endete noch keine einzige Partie torlos.

Und jetzt das 1:0 für Deuten! Lange Flanke auf den zweiten Pfosten, die wird zurückgelegt und Deutens Kapitän Jonasa Goeke vollstreckt aus fünf Metern. SV Hardts Keeper Stefan Schröder ist ohne Chance.

Ecke für die Hardt. Doch auch die bringt nichts ein. Deutens Thomas Swiatkowski klärt per Kopf.

Von dem Spiel haben sich die meisten Zuschauer mehr erhofft. Sowohl Deuten als auch die Hardt sind darauf aus, Fehler zu vermeiden. Keiner will die Vorentscheidung für den anderen riskieren.

Prompt der Anschlusstreffer für Barkenberg. SVA-Keeper Mathias Janßen muss den Schuss von Ken Kirchhoff aber halten. Klarer Torwartfehler. Nur noch 2:1 für den SVA.

Altendorf erhöht unterdessen durch Daniel Becker auf 2:0. Kurios: wieder war ein Barkenberger Spieler als Letzter am Ball.

Beiden Landesligisten tasten sich vorsichtig ab. Wenige Höhepunkte, auch wenn Deuten leicht besser ist.

Er kann wieder auf's Feld. Es scheint nicht so schlimm zu sein.

Verletzungspause zwischen Deuten und der Hardt. Hoffentlich hat sich Niklas Scheuch da nicht zu schwer verletzt. Er wird an der Seitenlinie behandelt.

1:0 für den SV Altendorf. Dass die Barkenberger ihre Leibchen nicht tragen, sondern Altendorf, scheint ein Nachteil für sie zu sein. Daniel Kick schießt an den Innenpfosten, von da springt er einem Barkenberger vor die Füße und ins Tor.

Anpfiff nun auch zwischen dem SVA und GW Barkenberg.

Die Partie zwischen Deuten und der Hardt läuft bereits. Ein erster Torschuss der Rot-Weißen verfehlt sein Ziel klar.

Altendorf bekommt die verschwitzten Leibchen, die im ersten Spiel Barkenberg trug. Ob das ein Vorteil für Barkenberg ist?

Zwischen dem SV Altendorf und GW Barkenberg ist wieder Leibchen-Alarm. Irgendwie sehen es Schiedsrichter und Teams erst, wenn alle Spieler auf dem Platz stehen. Das lässt sich doch bestimmt auch vorher regeln...

Gruppe A tritt nun zum zweiten Spiel an. Die Partie zwischen den beiden Landesligisten RW Deuten und SV Hardt könnte die Vorentscheidung in der Gruppe bedeuten. Denn nur der erste erreicht das Halbfinale.

TuS Gahlen - Eintracht Erle 4:1

RW Dorsten - SV Lembeck 0:1

Und der TuS gewinnt mit 4:1 gegen Eintracht Erle.

Abpfiff: Lembeck gewinnt - glücklich - mit 1:0 gegen RW Dorsten.

Im Lembecker Strafraum brennt es lichterloh. Der FC drängt auf den Ausgleich.

Wie viel Glück hat der TuS Gahlen in dieser Situation? Ein Gahlener Verteidiger foult beim Stand von 4:1, wenigen Minuten vor dem Abpfiff als letzter Mann. Statt rot sieht er aber nur gelb. Der Freistoß der Eintracht versandet.

Lange dürfte nicht mehr sein. Gelingt dem FC noch der Ausgleich gegen Lembeck? Ein Freistoß aus 20 Metern hat sein Ziel jedenfalls verhelt.

Bastian Deißner gelingt der Ehrentreffer für Erle. 1:4 aus Sicht der Schwarz-Gelben gegen den TuS Gahlen.

Jetzt aber. Christopher Fellner trifft zum 1:0 für den SV Lembeck. Das hat sich Rot-Weiß selber zuzuschreiben.

Und wie das oft so ist: Machst du die Chancen nicht, bekommst die Dinger hinten rein. 1:0 für Lembeck. Doch Glück im Unglück für Rot-Weiß. Wegen einem Foul ist die Situation abgepfiffen. Weiter 0:0.

Marco Marrali erhöht für den TuS Gahlen auf 4:0.

Wieder Luca Hinzmann. Er hält Lembeck im Spiel.

Fehler von Lembecks Sechser Jannik Lohbreyer im Mittelfeld. Im Eins-gegen-Eins pariert Hinzmann erneut gegen einen FC-Angreifer.

Tim Bruß trifft nach einem schnell ausgeführten Freistoß zum 3:0 für Gahlen.

Im Parallelspiel hat sich der SV Lembeck langsam gefangen. Eine erste Annäherung an der Tor der Rot-Weißen hatte Christopher Fellner.

Brüder-Paar beim TuS: Nach Bastian Bruß' Führungstreffer erhöht Tim Bruß nach einem Freistoß auf 2:0.

Erles Stürmer Felix Wojtalla war frei durch: auf der Linie geklärt. Das wäre der Ausgleich gegen den Favoriten Gahlen gewesen.

Elfmeter für Gahlen. Neuzugang und Kapitän Bastian Bruß schickt Erles Torwart Ludwig Fortmann in die falsche Ecke. 1:0 für den TuS.

Dritte Parade von Luca Hinzmann. Er verhindert ein mögliches Eigentor durch Karl Küsters.

Und auch die zweite Chance gehört dem FC. Diesmal pariert Lembecks Keeper Luca Hinzmann. Dorsten ist klar besser. Zweite Parade Hinzmann, diesmal nach einer Ecke.

Rot-Weiß Dorsten hat die erste Chance gegen den SV Lembeck. Der Schuss aus 16 Metern wird von zwei Lembecker Verteidigern geblockt.

Und tatsächlich: der BVH kann die Leibchen einsammeln. Weiß gegen gelb und rot gegen schwarz.

Die nächsten beiden Partien lauten: RW Dorsten gegen SV Lembeck und Eintracht Erle gegen den TuS Gahlen. Bleibt zu hoffen, dass die Teams nicht in der gleichen Trikotfarbe auflaufen.

SV Schermbeck - BW Wulfen 1:0

SSV Rhade - SuS Hervest 2:0

Abpfiff zwischen dem SV Schermbeck und BW Wulfen. Der Favorit gewinnt mit 1:0. Und auch die zweite Partie ist beendet: Rhade gewinnt mit 2:0 gegen den SuS Hervest.

Erneut scheitert BW Wulfen mit einem Kopfball nach einem Standard.

Start: Florian Kalinowski im Tor der Hervester verhindert stark das 3:0 für Rhade.

Nico Genieser hat die Chance auf den Ausgleich für Wulfen gegen Schermbeck. Nach einem Freistoß kommt er freistehend zum Kopfball, köpft aber über das Tor.

Rhade erhöht auf 2:0 durch Mauritz Sondermann.

Kreisligist BW Wulfen gibt sich nicht geschlagen. Aus der Distanz war der Schuss der Blau-Weißen dann aber doch zu harmlos. Zwischen Rhade und dem SuS scheint es, als würden sich beide Teams mit dem Rhader 1:0 zufrieden geben.

Wulfen hat die Chance, auszugleichen. Mit seinem Freistoß aus gut 20 Metern scheitert Julian Rosario aber deutlich.

Und fast das 2:0 für Rhade, wegen einer Abseitstellung gibt der Schiedsrichter den Treffer nicht.

Der SSV Rhade führt übrigens bereits mit 1:0 gegen Hervest. Aus 16 Metern traf Leonard Klein unhaltbar für SuS-Keeper Florian Kalinowski.

Und nun hat es doch geklingelt im Wulfener Tor: Oberligist SV Schermbeck führt 1:0. Dominik Milaszewski versenkt per Kopf unhaltbar für Daniel Spielhoff im Wulfener Kasten.

Wulfens Keeper Daniel Spielhoff verschätzt sich bei einem langen Ball, rettet aber dann noch so eben. Ecke für Schermbeck. Der anschließende Schuss aus 18 Metern geht klar drüber.

Schermbecks Keeper steht zu weit vor dem Tor, was macht Wulfen? Es aus 30 Metern einfach mal probieren. Noch so eben lenkt der Keeper den Ball über die Latte. Das hätte das 1:0 für den Underdog sein können.

Das ist die Schermbecker Führung durch Kevin Mule-Ewald. Oder doch nicht! Abseits. Glück für Wulfen. Im Parallelspiel zwischen Rhade und Hervest passiert nicht viel. Auch da steht es noch 0:0.

Die Sonne ist weg. Wolken bedecken den Himmel, Wind weht durch die Haare. "Es ist angenehmer zu spielen jetzt", sagen die Spieler.

Die Schermbecker spielen jetzt gefälliger: Mittlerweile hat der Oberligist seine Großchancen zwei und drei ausgelassen.

Und im Parallelspiel hat der Favorit SVS seine erste große Chance gegen BW Wulfen. Das von Schermbecks Trainer Thomas Falkowski befürchtete Zeitspiel bleibt bislang aber aus.

Warum das Spiel zwischen dem SSV Rhade und dem SuS noch nicht angepfiffen wurde? Ganz einfach: gleiches Problem wie zwischen Deuten und Barkenberg. Leinchen fehlen.

Das Duell zwischen dem Oberligisten und Wulfen ist bereits angepfiffen. Und hui: Der Kreisligist schnürt den Favoriten in den ersten Minuten in der eigenen Hälfte ein.

Weiter geht's mit dem SV Schermbeck gegen BW Wulfen und dem SSV Rhade gegen den SuS Hervest.

SV Hardt - SV Altendorf 4:0

RW Deuten - GW Barkenberg 4:0

Abpfiff nun auch beim Spiel zwischen Deuten und Barkenberg. Der Zeitplan ist bereits um fünf Minuten verzögert aufgrund des Leibchen-Problems zwischen den beiden Teams.

Die Hardt setzt beim 4:0 gegen Altendorf ein Ausrufezeichen? Nicht mit Deuten: Nils Falkenstein erhöht nach einer Ecke per Kopf gegen Barkenberg ebenfalls auf 4:0.

Feiern die Rhader schon Schützenfest? Nein. Jetzt kommen sie in schwarz-roten Trikots aufs Feld. SuS in grün-schwarz, das passt diesmal.

Und es geht Schlag auf Schlag weiter: SuS Hervest-Dorsten trifft auf den SSV Rhade - in Duell zweiter B-Kreisligisten. Der SuS ist spielbereit - wo stecken die Rhader?

Das erste Spiel ist beendet. Der Landesligist SV Hardt wird seiner Favoritenrolle gerecht, schlägt den SV Altendorf mit 4:0.

Domink Königshausen erhöht auch 4:0 für die Hardt. Was hier nicht alles möglich ist in 35 Minuten Spielzeit. Sieben Tore in zwei Spielen. Unfassbar.

Und da ist auch das 3:0 für Deuten: Moritz Noetzel ist der Torschütze.

Der SV Hardt trifft zum 3:0 durch Daniel Moritz. Auch bei Deuten liegt der dritte Treffer in der Luft. GWB-Torwart Dominik Hannemann verhindert mit einer klassen Parade ein Tor von Thomas Swiatkowski.

Und da führt auch der zweite Favorit: Landesligist: Nils Falkenstein trifft für die Rot-Weißen gegen Barkenberg! Keine Minute später trifft der Barkenberger Arthur Fell, der für Deuten spielt, zum 2:0 für Deuten.

Der SV Hardt erhöht durch Hendrik Bromkamp auf 2:0. Bei Deuten gegen Barkenberg steht es noch 0:0. Deuten wird aber zunehmend stärker.

Der erste Treffer des Turniers ist gefallen! Nach einer Ecke drückt Jannis Scheuch den Ball über die Linie. Der Favorit SV Hardt führt mit 1:0 gegen den SV Altendorf!

Noch ist kein Tor gefallen. Am nähsten dran war Deutens Arthur Fell. Er scheiterte an einer starken Aktion von GW Barkenbergs Torwart Dominik Hannemann.

Mit sechs Minuten Verzögerung startet auch die Partie zwischen RW Deuten und GW Barkenberg. Bei der Hardt gegen Altendorf steht es noch 0:0.

Das Turnier ist keine drei Minuten alt, da gibt es die ersten Verzögerungen. Sowohl Deuten als auch Barkenberg treten in weiß an. Die Leibchen lassen auf sich warten.

Anpfiff bei den ersten beiden Gruppenspielen der Gruppe A:

Der Landesligist SV Hardt startet auf dem Rasenplatz gegen Kreisligist SV Altendorf.

Landesligist RW Deuten beginnt auf dem Hybridrasenplatz gegen den Kreisligisten GW Barkenberg.

Das könnte ein harter Start werden für die Hardt. Gegen den Kreisligisten SVV Altendorf beginnt der Landesligist in schwarzen Trikots bei der Hitze.

Um 17.30 Uhr beginnen am Freitag die Vorrundenspiele der Fußball-Stadtmeisterschaft auf dem Waldsportplatz in Holsterhausen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt